Der Spielbericht 2. Bundesliga 2017/18 – 9. Spieltag

Datum: 30.09.2017 13:00 Uhr

1:2
FC Erzgebirge Aue 1. FC Union Berlin
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

Niederlage gegen Union Berlin

Mit 1:2 musste sich unser Team gegen Union Berlin geschlagen geben. Dabei fielen alle Tore nach dem Seitenwechsel. Zunächst brachten Hartel und Polter die Gäste in Front, Bertram erzielte den Anschluss. Trotz guter Chancen reichte es dann nicht zum eigentlich verdienten Unentschieden. 

Beide Team zeigten von Beginn an eine gutes Spiel. Mit hohem Spieltempo wurde von der ersten Minute an versucht die Lücke in der Abwehr des anderen zu finden. Meist mit schnellen Flachpässen wurde das Mittelfeld überbrückt und direkt der Weg zum Torerfolg gesucht. 

Die erste sehr gute Chance des Spiel bot sich Köpke nach rund einer Viertelstunde. nazarov erkämpfte im Mittelfeld gegen Leistner den Ball und passt umgehend auf den gestarteten Auer Angreifer. Leider bekam Köpke vor dem Tor den Ball nicht richtig unter Kontrolle, ein Abwehrbein rettete in höchster Not. 

Auf der anderen Seite wurde es nach knapp 20 Minuten das erste mal gefährlich. Skrzybski kam urplötzlich vor Männel an den Ball, Rapp grätsche in höchster Not in den Ball und konnte diesen noch über die Querlatte abfälschen. Nur wenige Minuten später gleich die zweite Chance für die Gäste, Polter stocherte im Fünfmeterraum den Ball an Männel und zum Glück auf am Tor vorbei. 

Die nächsten beiden Chancen gehörten wieder unseren Veilchen, beide male war es Köpke, der die Chance zur Führung nicht nutzen konnte. Zunächst nach Pass von Nazarov wurde sein Schuss im Strafraum abgewehrt, nur kurz darauf erkämpfte er gegen Leistner den Ball an der Seitenlinie und scheiterte abermals im Strafraum an Busk im Tor der Gäste. 

Die letzten Minuten der ersten Hälfte waren dann davon geprägt, dass beide Teams keinen Fehler machten und lieber mit dem torlosen Unentschieden in Pause gehen wollten als noch etwas zu riskieren. 

Die zweite Hälfte zeigte in der Anfangsphase nun wesentlich offensiver agierende Veilchen, in den ersten 10 Minuten spielte sich das ganze Geschehen nur in der Hälfte der Unioner ab. Nazarov, Rizzuto und Tiffert kamen versuchten sich mit Schüssen rund um den Strafraum, jedoch blieb die Kugel meist an einem Abwehrbein hängen oder verfehlte ihr Ziel knapp. 

Beendet wurde diese Phase mit dem ersten Angriff der Gäste nach dem Wechsel. Und bei diesem zeigten die Berliner gleich eiskalt ihre Klasse im Angriff. Polter hob die Kugel gefühlvoll von der rechten Seite vor das Tor, dort köpfte Hartel bedrängt von Kalig aus rund 4m in die Maschen (54.). 

Leider verpasste Pascal Köpke es kurz darauf, die Uhren wieder auf Null zu stellen. Nach einer Flanke von Bertram von rechts behinderten sich zwei Gästespieler gegenseitig. Köpke sagte danke und stand dadurch 8m vor dem Tor mit dem Ball am Fuss allein. Leider knallte er die Kugel nicht ins sondern über das Tor. 

Die Strafe folgte leider fast umgehend auf der anderen Seite. Mit ihrem zweiten Angriff kamen die Unioner zu einem Eckball. Den in die Mitte an den langen Pfosten geschlagenen Ball brachte Parensen wieder zurück in die Mitte, wo Polter 4m vor dem Tor ungedeckt keine Probleme hatte ins Tor zu treffen (68.). 

Auch diesmal kam unser Team sofort zur Chance den Anschluss zu erzielen und Bertram nutze sie. Nazarov hatte von der rechten Seite geflankt, Bertram aus 8m geköpft, in die rechte untere Ecke (72.). 

Leider gab der ansonsten gute Schiedsrichter Benjamin Cortus kurz darauf keinen Strafstoss für unsere Veilchen, Hertner war im 16er umgestossen worden. So rannten die Auer die letzten Minuten pausenlos an, aber kamen kaum noch zu gefährlichen Abschlüssen. So blieb es bis zum Schlusspfiff bei der knappen Niederlage gegen Union Berlin. Nach der Länderspielpause geht es in Fürth vor hoffentlich grossem Gästeanhang weiter und damit die Chance den Abstand zur unteren Tabellenregion weiter auszubauen. 

Speilbericht: Robert Scholz.

FCE-Audioservice vor dem Heimspiel gegen Union Berlin


       PRÄSENTIERT VON
OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER


Veilchen-Cheftrainer HANNES DREWS

- Ausblick auf unser Heimspiel am Samstag

- der 1. FC Union hat andere Ambitionen und Ziele als der aktuelle Tabellenplatz aussagt


Stimmen aus dem Veilchen-Lager zum Heimspiel gegen Union Berlin

DIMITRIJ NAZAROV

- wir sind heiß auf das Spiel

- an das bevorstehende Länderspiel gegen Deutschland denke ich erst nach der Partie gegen Union

 
DOMINIK WYDRA

- wir müssen 100 Prozent abrufen


Wichtige Infos zum Spiel FC Erzgebirge - 1. FC Union Berlin

  • aktuell (28.09.17) mehr als 9.000 Karten verkauft; Restkarten für die Auer Fanbereiche in der Westtribüne noch zu haben; am Spieltag bleiben voraussichtlich alle Kassen geschlossen; hinterlegte Karten (z. Bsp. für Schiedsrichter) können am Kassencontainer Bereich Westtribüne abholt werden
  • ab 11:00 Uhr kann es auf der B 169 zwischen Lößnitz und Aue (Kreuzung McDonald's) kurzzeitig zu Einschränkungen kommen
  • Einlass 11:00 Uhr; FCE-FanShop, Biergarten und Gaststätte 'Stadionblick ab Einlassbeginn geöffnet

Anreise FCE-Fans:

  • bei Zuganreise mit der Erzgebirgsbahn bis Haltepunkt Erzgebirgsstadion



Infos & Anreise Gästefans:

  • alle Gäste-Tickets sind vergriffen, Anreise ohne Karte zwecklos
  • Anreise über Autobahnzubringer; A 72 Abfahrt Hartenstein in Richtung Lößnitz/Aue
  • Ausschilderung Gästeparkplatz folgen; Gästeparkplatz im Gewerbegebiet Lößnitz ist gebührenpflichtig; vom Gästeparkplatz fahren ab 10:45 Uhr Pendelbusse zum Erzgebirgsstadion und nach Spielende wieder zurück
  • Lößnitzer Eingang‘ ausschließlich für Gästefans geöffnet
  • Parkplatz B 169 (P9) ausschließlich für Gäste-Fanbusse reserviert
  • für Bahnanreisende verkehren Pendelbusse vom Bhf. Aue zum Erzgebirgsstadion und nach Spielende wieder zurück



Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 45.Spielstand: 0:0
Abpfiff 1. Halbzeit
 46.Spielstand: 0:0
Anpfiff 2. Halbzeit
 55.Spielstand: 0:1
Marcel Hartel
 65.Spielstand: 0:1
Akaki Gogia kommt für Steven Skrzybski
 71.Spielstand: 0:2
Sebastian Polter
 73.Spielstand: 1:2
 Tooor durch Sören Bertram
 78.Spielstand: 1:2
Damir Kreilach kommt für Marcel Hartel
 83.Spielstand: 1:2
Arianit Ferati kommt für Sebastian Hertner
 86.Spielstand: 1:2
Stephan Fürstner kommt für Sebastian Polter
 89.Spielstand: 1:2
Malcolm Cacutalua kommt für Calogero Rizzuto
 89.Spielstand: 1:2
Albert Bunjaku kommt für Clemens Fandrich
 90.Spielstand: 1:2
Schlusspfiff

Tore

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Männel - Kalig, Wydra, Rapp - Rizzuto (89. Cacutalua), Hertner (83. Ferati), Tiffert, Fandrich (89. Bunjaku) - Köpke, Nazarov, Bertram
Auswechselbank: Haas, Kvesic, Riese, Strauß, Ferati, Cacutalua, Bunjaku
Trainer: Hannes Drews

Aufstellung: 1. FC Union Berlin

Busk - Trimmel, Leistner, Schönheim, Pedersen - Prömel, Kroos - Skrzybski (65. Gogia), Hartel (78. Kreilach), Hedlund - Polter (86. Fürstner)
Auswechselbank: Mesenhöfer, Parensen, Uchida, Hosiner, Gogia, Kreilach, Fürstner
Trainer: Jens Keller

Stadion und Zuschauer

Stadion:Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:9450
Schiedsrichter:Benjamin Cortus