Der Spielbericht 2. Bundesliga 2017/18 – 29. Spieltag

Datum: 07.04.2018 13:00 Uhr

2:1
FC Erzgebirge Aue St. Pauli
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

2:1! Dritter Sieg in Folge, acht Spiele ungeschlagen!

Mit 2:1 gewannen unsere Veilchen gegen den FC St. Pauli und holten damit den dritten Sieg in Folge, mehr noch, blieben damit zum 8 mal nacheinander ungeschlagen. Die Tore erzielten Fandrich vor dem Seitenwechsel und Kvesic kurz vor dem Ende der Partie. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte der Ex Auer Bouhaddouz. 

Die Begegnung begannen beide Teams schwungvoll, bereits nach 2 Minuten hatte Munsy die erste Torchance, sein Kopfball nach Tiffertecke ging jedoch ein gutes Stück am Tor von Himmelmann vorbei. 

Auf der anderen Seite musste Männel in der ersten Viertelstunde zweimal eingreifen, bei einem Schuss von Allagui aus spitzem Winkel reagierte er Gedankenschnell und parierte mit den Fingerspitzen. Auf unsere Seite war es Rizzuto, der mit einem Schuss aus 16m nur knapp scheiterte, Himmelmann hielt erst im nachfassen. 

Unser Team wurde nun von Minute zu Minute besser, Kalog mit einem Kopfball scheiterte knapp, Buchtmann klärte auf der Linie. Nachdem Munsy einen weiteren Knaller neben das Tor setzte, war es Fandrich vorbehalten, die verdiente Führung zu erzielen. 

Über die linke Seite zog unser Mittelfeldspieler in die MItte Richtung Tor und aus vollem Lauf ab, leicht abgefälscht schlug die Kugel neben Himmelmann im Kasten der Gäste ein. Und auch die folgenden Minuten bleiben die Veilchen am Drücker, erspielten sich weitere Eckbälle und Schusschancen, die jedoch nicht mehr so konsequent genutzt wurden. 

Kurz vor dem Seitenwechsel kam dann die klate Dusche. Der Ex Auer Bouhaddouz kam an der Strafraumgrenze an den Ball und zog sofort knallhart ab, die Kugel schlug unhaltbar im Tor ein. 

Die zweite Hälfte begann unsere Mannschaft unbeeindruckt vom Ausgleich wieder im Vorwärtsgang. Dabei hatte Tiffert nach einem Foul an Fandrich mit einem Freistoss aus gut und gerne 30m die grösste Chance zur erneuten Führung. Er nagelte den Ball direkt vom Freistosspunkt an den rechten Pfosten, von dort sprang die Kugel an den linken Pfosten und leider wieder aufs Feld zurück, Himmelmann konnte nur staunend zusehen (57.). 

Die folgende Phase war von viel Kampf im Mittelfeld geprägt, erst in den letzten Minuten wurden die Bemühungen unserer Mannen die Führung zu erzielen wieder zielstrebiger. Nachdem Kvesic bereits in der 80. Minute elfmeterreif gefoult wurde, den Pfiff aber nicht bekam, war es nur eine Minute später Köpke, der von Buballa im Strafraum umgemäht wurde. Diesmal kam der Pfiff und es gab Strafstoss, den der eingewechselte Kvesic humorlos und scharf links in die Maschen hämmerte (82.). 

Nun war im Stadion die Hölle los, die rund 13.000 Veilchenfans unter den offiziell 14.700 Zuschauern machten Lärm für doppelt soviele Zuschauer. Die letzten Minuten liess unser Team dann auch nichts mehr anbrennen und sicherte sich so die Punkte 37-39 auf der Habenseite. Jetzt gilt es in den letzten 5 Spielen noch die nötigen Punkte für den sicheren Klassenerhalt einzufahren und am besten die Serie der ungeschlagenen Partien auszubauen. Dazu gibt es nächsten Sonnabend in Bielefeld die Gelegenheit, bevor in zwei Wochen Duisburg zum nächsten Heimspiel im Erzgebirgsstadion antreten muss. 

 

Spielbericht: Robert Scholz.

 Foto: SVen Sonntag -PicturePoint

FCE-MediaService vor dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli

                               PRÄSENTIERT VON
         OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER



Veilchen-Chefcoach HANNES DREWS

- der Ausblick beginnt mit einem Rückblick

- unsere Serie und unser Gegner


Stimmen aus dem Veilchen-Lager zum Spiel

DIMITRIJ NAZAROV

- freut sich auf die Partie gegen den FC St. Pauli


DOMINIK WYDRA

- wir blicken zuversichtlich auf den Samstag
  

- wir sind stolz auf unsere tolle Fangemeinde

Das Spiel leitet Schiedsrichter Christof Günsch aus Marburg. Zu seinem Team gehören Steffen Brütting, Julius Martenstein und Robert Wessel als 4. Offizieller. 


Wichtige Infos zum Spiel FC Erzgebirge Aue – FC St. Pauli

- am Samstag kann es ab 11:00 Uhr bis Spielbeginn und nach Spielende auf der B 169 zwischen Lößnitz
  (Kress) und dem Erzgebirgsstadion zu Verkehrseinschränkungen kommen
- bisher ca. 13.500 Karten verkauft (Stand 5.4.18; 17:00 Uhr)
- mehrere Blockbereiche bereits ausverkauft
- hinterlegte Karten (Schiedsrichter etc.) am Container Westtribüne (Kasse 4)
- es wird generell eine frühe Anreise empfohlen
- Einlass am Spieltag ab 11:00 Uhr, Anpfiff 13:00 Uhr
- FCE-FanShop, Biergarten und Gaststätte 'Stadionblick' ab Einlassbeginn geöffnet


Anreise Gästefans

- über die Autobahn A 72; an der Abfahrt Hartenstein A 72 verlassen
- und auf dem Autobahnzubringer in Richtung Aue
- im Gewerbegebiet Aue/Alberoda der Ausschilderung zum Gästeparkplatz (P 12) folgen
- Gästeparkplatz (P 12) in Lößnitz ist gebührenpflichtig
- vom Gästeparkplatz (P12) fahren Shuttlebusse zum Erzgebirgsstadion und nach Spielende wieder zurück
- Parkplatz B 169 (P 9; gebührenpflichtig) ausschließlich für Fanbusse und 9-Sitzer reserviert
- ‚Lößnitzer Eingang‘ ausschließlich für Gästefans geöffnet




Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 26.Spielstand: 1:0
 Tor durch Clemens Fandrich
 38.Spielstand: 1:0
Jeremy Dudziak
 44.Spielstand: 1:1
Aziz Bouhaddouz
 45.Spielstand: 1:1
Abpfiff 1. Halbzeit
 46.Spielstand: 1:1
Anpfiff 2. Halbzeit
 56.Spielstand: 1:1
Buchtmann
 69.Spielstand: 1:1
Sebastian Hertner
 70.Spielstand: 1:1
Richard Neudecker kommt für Mats Möller Daehli
 76.Spielstand: 1:1
Mario Kvesic kommt für Dimitrij Nazarov
 80.Spielstand: 1:1
Dimitrios Diamantakos kommt für Sami Allagui
 81.Spielstand: 1:1
Daniel Buballa
 82.Spielstand: 2:1
 Tooor durch Mario Kvesic
 83.Spielstand: 2:1
Lasse Sobiech kommt für Daniel Buballa
 86.Spielstand: 2:1
Dominik Wydra kommt für Ridge Munsy
 86.Spielstand: 2:1
Calogero Rizzuto
 89.Spielstand: 2:1
Albert Bunjaku kommt für Pascal Köpke
 90.Spielstand: 2:1
Aziz Bouhaddouz
 90.Spielstand: 2:1
Schlusspfiff

Tore

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Männel - Kalig, Tiffert, Kempe - Rizzuto, Hertner, Riese, Fandrich - Munsy (86. Wydra), Nazarov (76. Kvesic), Köpke (89. Bunjaku)
Auswechselbank: Jendrusch, Härtel, Adler, Strauß, Kvesic, Wydra, Bunjaku
Trainer: Hannes Drews

Aufstellung: St. Pauli

Himmelmann - Ziereis, Buballa (83. Sobiech), Avevor, Park - Buchtmann, Dudziak - Sahin, Möller Daehli (70. Neudecker), Allagui (80. Diamantakos) - Bouhaddouz
Auswechselbank: Neudecker, Diamantakos, Sobiech, Heerwagen, Kalla, Verlinden, Zehir
Trainer: Olaf Janßen

Stadion und Zuschauer

Stadion:Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:14700
Schiedsrichter:Christof Günsch