Der Spielbericht 2. Bundesliga 2017/18 – 27. Spieltag

Datum: 19.03.2018 20:30 Uhr

2:1
FC Erzgebirge Aue SpVgg Greuther Fürth
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

Fürth geschlagen und 3 wichtige Punkte geholt!!

Mit einem 2:1 besiegten unsere Veilchen die SpVgg Greuther Fürth im Montagsspiel des 27.Spieltages und gehen damit mit einem wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten in die Länderspielpause. Die Tore für die Auer fielen bereits in der ersten Hälfte, Köpke und Cacatulua trafen für unser Team. Kurz vor Schluss gelang Narey der am Ende bedeutungslose Anschlusstreffer. 

Unsere Veilchen zeigten vom Beginn an, dass es heute hier nur einen Sieger geben kann. Mit viel Leidenschaft und Kampf wurde vom Anpfiff weg der Gegner in Schach gehalten und man suchte mit schnellen Angriffen über Köpke, Nazarov und Munsy den Weg zum Tor der Fürther. 

Nazarov war dann der erste, der unsere farben in Führung hätte schiessen müssen. Nach einem Vorstoss von Rizzuto über die rechte Seite spielte dieser Nazarov in der Mitte frei, doch Burchert konnte den Schuss aus Nahdistanz abwehren (8.). 

Kempe mit einem Distanzschuss knapp über die Querlatte, Köpke nach einem schnellen Konter von der rechten Seite knapp neben den linken Pfosten, das waren die nächsten Chancen für die Auer. Auf der anderen Seite passierte die gesamte erste Hälfte so gut wie garnichts, die Auer Defensive stand bombensicher in der ersten Hälfte. 

Nach rund einer Stunde war der Bann dann endlich gebrochen. Wieder belagerte unser Team den Strafraum der Gäste. Einen Befreiungsschlag aus der Fürther Abwehr konnte Nazarov rund 25m vor dem Tor aufnehmen und dann schnell aus der Drehung an den rechten Pfosten schiessen. Den zurückspringenden Ball bugsierte dann ein Abwehrbein zurück zu Köpke, der aus rund 8m die Kugel humorlos ins linke Toreck knallte (32.). 

Kurze Zeit später legte unser Team nach. Köpke erkämpfte einen fast schon verlorenen Ball auf der rechten Seite und holte damit einen Eckball heraus. Diesen Schlug Tiffert in die Mitte, Kempe köpfte die Kugel in den Fünfer zu Munsy, der mit seinem Schussversuch an einem Abwehrbein auf der Linie scheitert. Cacatulua stand dabei goldrichtig und Knallte den zurückspringenden Ball aus Nahdistanz über die Linie (40.). Dabei blieb es bis zum Seitenwechsel. 

Die zweite Hälfte zeigte zunächst ein unverändertes Bild. Fürth hatte zwar mehr Ballbesitz, aber rannte sich immer wieder an der Abwehr der Veilchen fest. Auf der anderen Seite hätte Munsy schon in der 54.Minute den Deckel drauf machen müssen. Nach einem Konter passte Köpke von rechts perfekt in den Fünfer, wo Munsy einlief. Aus absoluter Nahdistanz traf er aber nicht ins Tor sondern drosch die Kugel noch über die Latte. 

Die Zeit lief dann herunter und unser Team hatte weiterhin keine Probleme das 2:0 zu verteidigen, leider aber Probleme mit den sich bietenden Konterchancen den Deckel drauf zu machen. Zehn Minuten vor dem Ende ergab sich fast die gleiche Situation wie vorher bei der Chance von Munsy, diesmal war es Köpke, der den Ball nicht im Tor unterbringen konnte (82.). 

So wurde es kurz vor dem Schlusspfiff noch einmal hektisch, denn mit der ersten richtigen Torchance konnten die Gäste in der 86. Minute den Anschluss erzielen, Narey traf aus Nahdistanz nach einer Flanke von der linken Seite. 

In den letzten Minuten war noch einmal Zittern angesagt, jedoch stand die Abwehr nun wieder sicher und liess nichts mehr anbrennen. So blieben die drei hochwichtigen Punkte im Erzgebirge. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

FCE-MediaService vor dem Heimspiel gegen Greuther Fürth

                              PRÄSENTIERT VON
         OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER



FCE-Chefcoach HANNES DREWS

- der Ausblick auf das nunmehr 22. Montagspiel der Veilchen in der 2. Bundesliga



- alle zusammen an einem Strang ziehen und als Einheit auftreten


- wir müssen diesmal Dominik Wydra ersetzen



Aus dem Veilchen-Lager melden sich CHRISTIAN TIFFERT und PASCAL KÖPKE

- Fürth ist aktuell die 'Mannschaft der Stunde'

- am Montagabend 'Endspiel' oder '6-Punkte-Spiel'???

- wir werden mit breiter Brust ins Spiel gehen


Allgemeine Infos und Hinweise zum Spiel am Montagabend
- bisher (Stand 16. März) knapp 7.000 Karten verkauft
- für alle Blockbereiche sind noch Karten verfügbar; außer E1 bis E 3 (noch geschlossen)
- Einlass und Kassenöffnung am Montag ab 18:30 Uhr; Anstoß ist 20:30 Uhr
- für Gästefans ist der Parkplatz P9 (gebührenpflichtig) gegenüber 'Lößnitzer Eingang' reserviert
- aus Sicherheitsgründen kann es auf der B 169 ab Kress in Lößnitz bis zum Erzgebirgsstadion zu Einschränungen kommen; dies gilt in der Zeit von 18:30 Uhr bis Spielbeginn und wieder nach Spielende


Wichtiger Hinweis der Polizei bezüglich Rückblick auf Heimspiel gegen Kaiserslautern
Nach dem Spiel provozierten FCE-Fans, welche in Richtung Lößnitz unterwegs waren, am Gästeparkplatz P9 die Gästefans. Dabei kam es zum Einsatz von Polizeikräften. Sollte es erneut zu solchen Vorfällen kommen, wird die Bundesstraße künftig nach dem Spiel bis zur kompletten Abreise der Gästefans in Richtung Lößnitz für FCE-Fans komplett gesperrt. Die Sicherheit für alle Stadionbesucher hat oberste Priorität.


Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 34.Spielstand: 1:0
 Tor durch Pascal Köpke
 42.Spielstand: 2:0
 Tor durch Malcolm Cacutalua
 45.Spielstand: 2:0
Abpfiff 1. Halbzeit
 46.Spielstand: 2:0
Anpfiff 2. Halbzeit
 62.Spielstand: 2:0
Daniel Steininger kommt für Roberto Hilbert
 62.Spielstand: 2:0
Serdar Dursun kommt für Jurgen Gjasula
 64.Spielstand: 2:0
Mario Maloca
 66.Spielstand: 2:0
Cebio Soukou kommt für Ridge Munsy
 77.Spielstand: 2:0
Levent Aycicek kommt für Jualian Green
 84.Spielstand: 2:0
John Patrick Strauß kommt für Dimitrij Nazarov
 86.Spielstand: 2:1
Khaled Narey
 90.Spielstand: 2:1
Sebastian Hertner kommt für Pascal Köpke
 90.Spielstand: 2:1
Schlusspfiff

Tore

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Männel - Kalig, Tiffert, Cacutalua - Rizzuto, Kempe, Fandrich, Riese - Munsy (66. Soukou), Köpke (90. Hertner), Nazarov (84. Strauß)
Auswechselbank: Jendrusch, Härtel, Kvesic, Bunjaku, Soukou, Strauß, Hertner
Trainer: Hannes Drews

Aufstellung: SpVgg Greuther Fürth

Burchert - Hilbert (62. Steininger) - Maloca - Caligiuri - Wittek - Gjasula (62. Dursun) - Gugganig - Ernst - Green (77. Aycicek) - Narey - Reese
Auswechselbank: Funk, Magyar, Pinter, Raum, Steininger, Dursun, Aycicek
Trainer: Damir Buric

Stadion und Zuschauer

Stadion:Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:8700
Schiedsrichter:Tobias Welz