Der Spielbericht 2. Bundesliga 2017/18 – 25. Spieltag

Datum: 03.03.2018 13:00 Uhr

1:1
SV Sandhausen FC Erzgebirge Aue
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

Verdienter Punktgewinn in Sandhausen

Mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden trennten sich unsere Veilchen von Sandhausen und holten den nächsten Punkt im Kmapf um den Klassenerhalt. Dabei brachte Köpke unser Team in Führung, Gislason konnte eine Viertelstunde später ausgleichen. Beide besaßen noch die Chance zum Sieg, konnten diese aber nicht nutzen. 

Der Spielfilm der ersten Hälfte ist schnell erzählt. Sandhausen mit der besten Abwehr der zweiten Liga stand in der Abwehr sehr sicher und versuchte es nur gelegentlich mit offensiven Vorstössen. Man wartete eher auf den Fehler des Gegners, doch diesen Gefallen taten ihnen unsere Veilchen in der ersten Hälfte nicht. 

Auch unsere Mannschaft suchte zunächst ihr heil in einer sicheren Defensive und bot offensiv auch nur gelegenliche Versuche mit langen Bällen auf die beiden schnellen Köpke und Munsy. So war dann bis kurz vor dem Pausenpfiff nur eine einzige Torchance zu verzeichnen, ein Distanzschuss von karl ging über das Tor von Martin Männel. 

Kurz vor dem Seitenwechsel verzeichneten unsere Auer jedoch dann die Topchance auf die Führung. Munsy wurde auf der rechten Seite steil geschickt, schüttelte seine beiden Bewacher ab und tauchte frei vor Schuhen auf. Dieser blieb jedoch lange stehen und Munsy brachte die Kugel nicht an ihm vorbei ins Tor (40.). 

Auf der anderen Seite stand die Auer Abwehr im direkten Gegenzug kurz ungeordnet, im Strafraum klärte dann jedoch ein Abwehrbein und so blieb es bis zum Seitenwechsel beim torlosen Unentschieden. 

Die zweite Hälfte bagnn zunächst ohne eine Änderung im Spielverlauf, beide belauerten sich wieder und warteten auf den Fehler des anderen. 

Und dieser Fehler kam zunächst auf Seiten der Sandhäuser. Einen langen Ball Richtung Strafraum der Heimelf wollten zwei Abwehrspieler klären , sind sich dann aber uneins. Köpke spritzte dazwischen, schnappte sich den Ball, sagte vielleicht noch danke und knallte die Kugel aus rund 10m in die Maschen (54.). 

In den folgenden Minuten merkte man den Gastgebern die Verunsicherung an, leider konnten unsere Spieler dies nicht weiter ausnutzen. Und wie das dann so ist, man steht die ganze Zeit defensiv sehr gut und macht dann doch einen Fehler. Nachdem ein Schlag von Männel aus dem eigenen Strafraum an der Mittelinie vom Gegner erkämpft wurde, ging es blitzschnell. Der Ball kam über rechts in den Strafraum, Sukuta Pasu setzte sich durch und passte in die Mitte zum völlig freien Gislason, der aus rund 8m nur noch einschieben brauchte (69.). 

Die folgenden Minuten stand unser Team dann sehr unter Druck. Hatte jedoch zehn Minuten vor dem Ende auch noch eine gute Chance von nazarov, der nach einem Freistoss aus dem Halbfeld zweimal die Schusschance hatte im Strafraum, jedoch im grossartig haltenden Schuhen seinen Meister fand (79.). 

Auf der anderen Seite hatte unser Team aber auch etwas Glück, ein Kopfball von Karl klatschte nur eine Minute später an die Querlatte, nachdem er eine lange Flanke aus dem Mittelfeld erreichte. 

Nachdem auch die drei Minuten Nachspielzeit ohne weitere Ereignisse abgelaufen waren, blieb es beim leistungsgerechten 1:1 Unentschieden. Es war ein über weite Strecken taktisch geprägtes Spiel, in dem auf beiden Seiten ein Fehler zum Torerfolg führte. Nächste Woche geht es in Berlin zum nächsten Auswärtsspiel gegen Union, dort besteht die nächste Chance weiter Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

FCE-MediaService vor dem Spiel beim SV Sandhausen

                                 PRÄSENTIERT VON
         OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER


FCE-Cheftrainer HANNES DREWS

- der Ausblick beginnt mit einem Rückblick und Dankeschön

- in Sandhausen erwartet uns ein richtig schweres Spiel

- wir müssen wieder an unsere Schmerzgrenze gehen


Aus dem Veilchen-Lager melden sich MALCOLM, MARTIN und PASCAL

MARTIN MÄNNEL
- aus den letzten drei Spielen ziehen wir viel Selbstvertrauen

- worauf es für die Veilchen gerade jetzt ankommt


MALCOLM CACUTALUA


PASCAL KÖPKE


Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 6.Spielstand: 0:0
Calogero Rizzuto
 19.Spielstand: 0:0
Tim Knipping
 30.Spielstand: 0:0
Eckball: Clemens Fandrich
 45.Spielstand: 0:0
Abpfiff 1. Halbzeit
 46.Spielstand: 0:0
Anpfiff 2. Halbzeit
 54.Spielstand: 0:1
 Tor durch Pascal Köpke
 61.Spielstand: 0:1
Manuel Stiefler kommt für Stefan Kulovits
 68.Spielstand: 0:1
Cebio Soukou kommt für Ridge Munsy
 69.Spielstand: 1:1
Rurik Gislason
 75.Spielstand: 1:1
Ali Ibrahimaj kommt für Nejmeddin Daghfous
 76.Spielstand: 1:1
John Patrick Strauß kommt für Pascal Köpke
 83.Spielstand: 1:1
Sahin Aygünes kommt für Korbinian Vollmann
 84.Spielstand: 1:1
Sebastian Hertner kommt für Dimitrij Nazarov
 89.Spielstand: 1:1
Dennis Kempe
 90.Spielstand: 1:1
Schlusspfiff

Tore

Aufstellung: SV Sandhausen

Schuhen - Linsmayer, Daghfous (75. Ibrahimaj), Gislason, Sukuta-Pasu - Paqarada, Vollmann (83. Aygünes) - Karl, Förster, Kulovits (61. Stiefler) - Knipping
Auswechselbank: Karacic, Seegert, Vunguidica, Stiefler, Ibrahimaj, Jansen, Aygünes
Trainer: Kenan Kocak

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Männel - Kalig, Fandrich, Nazarov (84. Hertner) - Köpke (76. Strauß), Kempe, Rizzuto, Cacutalua, Munsy (68. Soukou) - Wydra, Tiffert
Auswechselbank: Haas, Hertner, Kvesic, Soukou, Strauß, Bunjaku
Trainer: Hannes Drews

Stadion und Zuschauer

Stadion:BWT-Stadion am Hardtwald, Sandhausen
Zuschauer:5160
Schiedsrichter:Patrick Alt