Aktuelles der 1. Mannschaft

Stimmen zum Spiel FC Ingolstadt 04 - FC Erzgebirge Aue 1:1

Die Trainer beider Mannschaften auf der Pressekonferenz
 
FCE-Cheftrainer Tommy Stipic

FCI-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl:

 

Unser Kapitän René Klingbeil zur Halbzeit in der englischen Woche

 

 

Punktgewinn in Ingolstadt

PP140923ia01

Mit einem 1:1 in Ingolstadt holten die Auer den ersten Auswärtspunkt der Saison und bleiben somit im zweiten Spiel in Folge ungeschlagen. Löning brachte die Veilchen nach 20 Minuten in Führung, Hinterseer traf kurz darauf für die Heimelf zum Endstand. Sowohl Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttel als auch Veilchen-Coach Tommy Stipic sahen keinen Grund zu einer Umstellung in der Startformation gegenüber dem letzten Spiel und vertrauten der selben Elf. Das Spiel war von Beginn an eine intensive Partie. Ohne Abtastphase ging es sofort zur Sache und die Heimelf versuchte die Auer sofort unter Druck zu setzen. Dies gelang in den ersten Minuten auch zusehends, da die Veilchen im Spiel nach vorn durch einige Fehler kaum für Entlastung sorgen konnten. In dieser Phase hatten die Gäste bei Schüssen von Lex und Hinterseer Glück und einen guten Männel im Tor um nicht in Rückstand zu geraten. Nach einer gespielten Viertelstunde wurde die Veilchen mutiger und auch die Kombinationen liefen flüssiger. Einer der schnellen Konter brachte dann die Führung. Kortzorg kam über den rechten Flügel, flankte in die Mitte genau auf Löning, der den Ball sicher aus 8m im Netz versenkte (20.). Die Freude währte allerdings nur kurz, nur zwei Minuten später kam die Heimelf zum Ausgleich. Von rechts wurde der Ball flach in die Mitte des Auer Strafraums geschlagen, Hinterseer stand vor dem Tor frei und schoss aus 8m das 1:1. In der Folgezeit der ersten Hälfte wogte die Partie hin und her, beide Teams hatten ihre Chancen zur Führung. Da aber Männel und Öczan immer auf dem Posten waren und alles entschärften was aufs Tor kam, blieb es beim 1:1 zur Pause. Die zweite Hälfte begannen beide Teams unverändert und die "Schanzer" genannten Ingolstädter sehr offensiv. Die Auer wurden fast permanent in den eigenen Strafraum gedrückt. Dabei ergaben sich auch einige gute Chancen für Lex, Leckie und Hinterseer, doch entweder ging der Ball vorbei, ein Abwehrbein rettete oder Männel hielt die Kugel. An diesem Spielverlauf änderte sich bis zum Schlusspfiff fast nichts mehr. Die Auer kamen fast garnicht mehr vor das Tor der Heimelf, hinten brannte es immer wieder lichterloh. Doch mit Glück, Geschick und viel Einsatz brachten die Veilchen das Spiel über die Zeit und nahmen den wichtigen Punkt mit ins Erzgebirge.

FC Ingolstadt 04: Özcan, Da Costa, Matip, Hübner 87.Minute, Soares (92. Mijatovic 93.Minute), de Oliveira Bernardo, Morales, Groß, Leckie, Lex (62. Hartmann), Hinterseer (90. Pekhart),

FC Erzgebirge Aue: Männel, Vucur, Paulus, Klingbeil, Luksik, Kortzorg, Fink, Benatelli (64. Schönfeld), Müller (90. Anier), Könnecke (59. Novikovas), Löning 86.Minute,

Tore: Hinterseer (22.),Löning (20.),

Schiedsrichter: Markus Wingenbach

Zuschauer: 4814

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

 

Mit der Erzgebirgsbahn zum Heimspiel gegen Aalen

1477483_677292592303507_393092
Anlässlich des Zweitligaspieles zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem VfR Aalen am Freitag, dem 26.09.2014 erbringt die Erzgebirgsbahn wieder Sonderleistungen als "Service für Veilchenfans".
 
Dabei wird der Zug 23821 Chemnitz - Thalheim (Erzgeb)  -Chemnitz ab 16.10 Uhr, Thalheim an 16.51 Uhr -   bis Aue (Sachs) / Ankunft Erzgebirgsstadion 17.21 Uhr- als Sonderzug verlängert. 
 
Für die spätere Anreise kann auch der planmäßige Zug 23823 (Chemnitz Hbf ab 17.10 Uhr, Thalheim ab 17.57, Aue Erzgebirgsstadion an 18.21 Uhr) genutzt werden.  
 
Für die Rückfahrt nach Chemnitz Hbf setzt die Erzgebirgsbahn einen Sonderzug ein: Aue ab 20.26 Uhr, Erzgebirgsstadion ab 20.34 Uhr, Chemnitz Hbf an 21.40 Uhr.

 

Audioservice zum Spiel FC Ingolstadt 04 - FC Erzgebirge Aue

 

Der FCE-Audioservice wird präsentiert von der Erzgebirgssparkasse und OfficeStar Grzanna Büroservice Lauter

 

 

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Es geht nach Ingolstadt…

 

Wir gucken nur auf uns…

 

Frank Löning am Veilchen-Mikro

Frank Löning

Rückblick auf den Beginn der englischen Woche gegen die St. Paulianer

Ausblick auf die Fortsetzung der englischen Woche bei den Schanzern

Fan-News

 

 

Thorsten Schulz wieder im Mannschaftstraining

00034.MTS.Standbild001

Thorsten Schulz ist heute wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Der 29jährige Abwehrspieler hatte wegen einer Blockade im Rücken vierzehn Tage pausiert. 

Nils Miatke (Adduktorenzerrung) und Mario Seidel (Schulterverletzung) pausieren noch

 

Die Veilchenwoche im Überblick

39. Kalenderwoche 2014. (Planungsstand 21.9.2014; Änderungen jederzeit vorbehalten!)

Montag, 22.9.2014
13:00 Uhr - Training
 
Dienstag, 23.9.2014
17:30 Uhr - Spiel FC Ingolstadt 04 - FC Erzgebirge Aue
 
Mittwoch, 24.9.2014
15:00 Uhr - Training
 
Donnerstag, 25.9.2014
16:00 Uhr - Training
 
Freitag, 26.9.2014
18:30 Uhr - Spiel FC Erzgebirge Aue - VfR Aalen
 
Samstag, 27.9.2014
10:00 Uhr - Training

 

Stimmen zum Spiel FC Erzgebirge Aue - FC St. Pauli 3:0

2014-09-19_22-52-26_3505

Das sagen die Trainer beider Mannschaften nach dem Spiel im Sparkassen-Erzgebirgsstadion Aue
 
St. Pauli-Cheftrainer Thomas Meggle auf der Pressekonferenz

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic ging gehandicapt ans Mikro, hatte mit der Stimme zu kämpfen

 

Gute und schnelle Besserung, Chefcoach Tommy Stipic! Hier geht es zum Video mit der kompletten Pressekonferenz:

Jaaaa!! 3:0 Heimsieg gegen den FC St. Pauli

PP140919ap17

Mit einem deutlichen 3:0 Heimsieg über den FC St. Pauli holen die Veilchen die ersten Punkte der Saison und zeigen sich dabei auch rundum erneuert. Vor der Pause traf Löning, nach dem Wechsel legten Benatelli und Kortzorg nach. Die Gäste konnten nur durch Distanzschüsse glänzen, allerdings fanden sie in Männel am heutigen tage ihren Meister.

Mit Timo Schultz (für den gesperrten Thomas Meggle) und Tommy Stipic vertrauten beide Trainer der Startelf von letztem Wochenende, es gab in der Anfangsformation keine Wechsel.

Das Spiel selbst begann recht flott, abtasten gab es keines. Zuerst waren es die Auer, die den direkten Weg zum Tor suchten. So hätte Löning bereits nach acht Minuten die Auer in Führung bringen müssen. Nach einem Konter über Kortzorg und die linke Seite bediente dieser den Auer Stürmer in der Mitte mit einer Massflanke. Löning allerdings traf mit seinem Kopfball nur über die Latte (8.).

In der Folgezeit kamen die Gäste auch besser ins Spiel, allerdings fanden sie bei zwei Distanzschüssen von Kringe und Görlitz in Männel ihren Meister, der beide Male grossartig parierte. So wurde das Spiel mit zunehmender Zeit immer intensiver, wobei die Auer auf eine sichere Defensive und schnelle Konter setzten und den Gästen eher mehr Ballbesitz gestatteten. Die Veilchen versäumten es allerdings in dieser Phase aus ihren Kontern kapital zu schlagen, denn weder Löning noch zweimal Kortzorg brachten die Kugel freistehend an Tschauner vorbei.

Kurz vor dem Pausenpfiff allerdings war auch der gute Schlussmann der Paulianer machtlos. Einen langen Abschlag von Männel verlängerte Löning mit dem Kopf auf Kortzorg, der sofort Könnecke anspielte. Dieser sah in der Mitte den heranstürmenden Löning völlig freistehen. Der Pass kam genau in den Lauf und der Auer Angreifer hatte keine Mühe den Ball aus 8m in die Maschen zu versenken (41.). So ging es mit der knappen Führung erstmals in dieser Saison in die Halbzeit.

Den zweiten Abschnitt begannen beide Teams unverändert. Und die Auer zeigten sofort das es in der Hälfte nur eine Richtung geben kann, die Richtung Tor der Gäste. Während es in den ersten Minuten ob des nassen Rasens (es regnete ab der Halbzeit sehr stark) noch Probleme beim letzten Pass vor dem Tor gab, sollte es nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit wie geschmiert laufen.

Die Auer setzten sich im Strafraum der Paulianer fest und der Erfolg liess nicht lange auf sich warten. Löning kam am Fünfereck an den Ball, spielte zwei Gegner aus und steckte die Kugel durch zu Benatelli, der aus 4m trocken ins Tor traf (56.).

In der Folgezeit spielten nur noch die Veilchen, ein weiterer Konter sollte die endgültige Entscheidung bringen. Benatelli bediente Kortzorg 20m vor dem Tor, dieser liess sich nicht zweimal bitten und überlupfte Tschauner zum 3:0 (69.). Wir sollten nicht unerwähnt lassen, das der eingewechselte Rzatkowski auf Seiten der Paulianer Männel mit einem Freistoss zu einer Glanztat zwang (70.).

In den folgenden Minuten spielten die Veilchen die Partie souverän herunter, ausser Distanzschüssen kam von den Gästen nicht viel. Da die Auer ihre Konterchancen auch nicht verwerten konnten, blieb es beim verdienten 3:0 Heimsieg und den ersten Punkten der Saison.

FC Erzgebirge Aue: Männel, Vucur 87.Minute, Paulus, Klingbeil, Luksik, Fink, Kortzorg, Könnecke (73. Novikovas), Müller, Benatelli (85. Diring), Löning (78. Schönfeld),

FC St. Pauli: Tschauner, Buballa, Thorandt 83.Minute, Ziereis 50.Minute, Thy, Nöthe, Görlitz, Kringe (59. Budimir 84.Minute), Trybull (59. Rzatkowski), Daube (75. Kurt), Verhoek,

Tore: Löning (41.),Benatelli (56.),Kortzorg (69.),

Schiedsrichter: Christian Bandurski

Zuschauer: 9400

Spielbericht: Robert Scholz.
Fotos: Sven Sonntag - PicturePoint

 

Neue #infizierte Artikel eingetroffen

IMG_9100
Heute früh sind  viele neue Artikel im FanShop eingetroffen, z.B. #infiziert -TShirt, -Fahne & -Seidenschal,  Strickschal "Zwei gekreuzte Hämmer und ein großes W".
 

Ein Besuch im FanShop am Stadion lohnt sich eigentlich immer! Natürlich sind die Sachen heute auch im FanMobil vor dem Sparkassen-Erzgebirgsstadion und im Verkaufsstand hinter Block H erhältlich.

Audioservice zum Spiel FC Erzgebirge Aue - FC St. Pauli

 

Der FCE-Audioservice wird präsentiert von der Erzgebirgssparkasse und OfficeStar Grzanna Büroservice Lauter

 

 

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Veilchen-Cheftrainer Falko Götz

Wir werden unsere Mannschaft bestmöglich vorbereitet ins Match schicken

 

Wir starten in eine englische Woche, die erfolgreich werden soll und muss

 

Stimmen aus dem Veilchen-Lager zur Partie gegen St. Pauli

Martin Männel

Martin Männel

Michael Fink

Michael Fink

Infos zum Spiel:

 

  • Kassenöffnung/Einlass Freitag ab 16:30 Uhr
  • an den Tageskassen kann es zu längeren Wartezeiten kommen
  • besser Online-Tickets buchen (bis Freitag 16:30 Uhr möglich)
  • wegen des Freitag- und Wochenend-Reiseverkehrs sowie wegen des in Bad Schlema beginnenden Blasmusikfestivals wird eine frühe Anreise dringend empfohlen

 

Hinweise zur PKW-Anreise der St. Pauli-Anhänger:

Anfahrt über die Autobahn A72. Von der Abfahrt Hartenstein über den Autobahnzubringer in Richtung Aue. Im Gewerbegebiet Aue-Alberoda der P-Ausschilderung nach Lößnitz folgen. Vom dortigen Großparkplatz (gebührenpflichtig) an der Schneeberger Straße fahren ab 16:15 Uhr Shuttlebusse zum Sparkassen-Erzgebirgsstadion, ebenso nach Spielende wieder zurück.
Generell erfolgt der Einlass der Gästefans nur am 'Lößnitzer Eingang', wo auch Stellflächen ausschließlich für Busse und Kleinbusse aus St. Pauli reserviert sind.

 

 

 

Tommy Stipic neuer Chefcoach in Aue

PP140909au01

Beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue trägt Tomislav 'Tommy' Stipic ab sofort die Verantwortung als Cheftrainer. Der 35-jährige Kroate, der seit seinem zehnten Lebensjahr in Deutschland lebt, wird zur Stunde auf einer Pressekonferenz
offiziell vorgestellt. Tommy Stipic kommt vom FC 
Ingolstadt 04, wo der Fußball-Lehrer bis zum heutigen Wechsel nach Aue das U23-Team der 'Schanzer' trainierte. Der Vertrag bei den Veilchen hat eine Laufzeit bis zum 30.6.2016. An der Seite von Tommy Stipic arbeiten Steffen Ziffert als Co-Trainer sowie der bisherige Torwarttrainer Russi Petkov.

Foto: Präsident Helge Leonhardt, Tommy Stipic, Steffen Ziffert (@Sven Sonntag - PicturePoint)


Helge Leonhardt neuer Präsident des FC Erzgebirge Aue

FCE Aue_Praesident Helge Leonh

Der Unternehmer Helge Leonhardt übernimmt ab sofort das Präsidentenamt beim FC Erzgebirge Aue. Der 55-Jährige wurde am späten Abend von Frank Vogel, Chef des FCE-Aufsichtsrates, auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz vorgestellt. Zusammen mit Helge Leonhardt wurde Lothar Schmiedel, langjähriger Geschäftsführer des Vereins und Mitglied des Ehrenrates, bis zur nächsten Wahl der FCE-Gremien in den Vorstand berufen.

Helge Leonhardt - seit vielen Jahren auch Sponsor der Veilchen - gehörte zuletzt dem Ehrenrat an und war davor Mitglied des Aufsichtsrates. Die Personalentscheidungen trafen Aufsichtsrat und Ehrenrat des Vereins, nachdem heute Lothar Lässig als Präsident und bereits gestern Jens Stopp als Vizepräsident zurückgetreten waren.

 

 

 

FCE-Präsident Lothar Lässig erklärt sofortigen Rücktritt

Lothar Laessig_seitlich_1

Sehr geehrte Mitglieder des FC Erzgebirge Aue, liebe Fans!

Im Anschluss an die gestrige Pressekonferenz mit der Beurlaubung von Falko Götz und dem Rücktritt meines Viezepräsidenten Jens Stopp habe auch ich im Nachhinein überlegt, ob ich noch die richtige Besetzung für das Präsidentenamt beim FC Erzgebirge Aue bin und genügend Zeit dafür aufbringen kann, die es benötigt, um die wichtigen Aufgaben für die Zukunft bewältigen zu können. Leider hat auch die Stimmung in den Sozialen Medien mit dazu beigetragen, dass diese Zweifel so sehr überwiegen, dass ich mit sofortiger Wirkung von meinem Ehrenamt als Präsident des FC Erzgebirge Aue zurücktrete und den Weg frei mache für einen Neuanfang im Vorstand.
Ich wünsche meinem FC Erzgebirge Aue, dem ich über 50 Jahre die Treue halte, alles Gute für die Zukunft und noch viele Jahre in der 2. Bundesliga! Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem Geschäftsführer für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit!


Glück Auf
Lothar Lässig
 

 

 

 

FCE beurlaubt Cheftrainer Falko Götz - Vizepräsident Jens Stopp tritt zurück

IMG_7140

Auf einer Pressekonferenz hat FCE-Präsident Lothar Lässig heute über zwei Personalentscheidungen informiert. Demnach wurde Falko Götz als Cheftrainer der Veilchen mit sofortiger Wirkung beurlaubt.
Falko Götz: „Ich möchte mich beim Verein, bei den Spielern und Fans des FC Erzgebirge Aue recht herzlich für die gemeinsame Zeit bedanken und wünsche allen eine erfolgreiche Zukunft.“
Co-Trainer Rastislav Hodul ist ab sofort auch nicht mehr bei der 1. Mannschaft. Er hat das Angebot, ins FCE-Nachwuchsleistungszentrum zu wechseln. Vizepräsident & Sportvorstand Jens Stopp erklärte auf der Pressekonferenz seinen Rücktritt. Übergangsweise wird das Training der 1. Mannschaft ab sofort von Steffen Ziffert und Robin Lenk  geleitet.

Newsfoto:  (von links) Robin Lenk & Steffen Ziffert
 

 

 

 

7. Spieltag 23.09.2014 17:30 Uhr

 

FCE_Logo_4c_Wappen_3D

1:1

 

Social Media

 

      

 

 

 

aktuelle Mitgliederzahl
2908

Onlineantrag
 

Pl.
Verein
Sp.
Pkte.
Branchenbuch