Aktuelles der 1. Mannschaft

Audioservice zum Spiel SpVgg Greuther Fürth - FC Erzgebirge Aue

 

Der FCE-Audioservice wird präsentiert von der Erzgebirgssparkasse und OfficeStar Grzanna Büroservice Lauter

 

 

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Gestern drei Wochen im Amt
Rückblick

 

Montag Fotoshooting im Besucherbergwerk Pöhla
Eindrücke

 

Am Freitag geht es zur SpVgg Greuther Fürth
Vorfreude

 

Positive Erinnerungen an Fürth
Zielstellung

 

Im Spielerkader leider nicht alles im grünen Bereich
Nils Miatke musste wieder abbrechen

 

 

Ausblick auf nächste Woche

Kapitän René Klingbeil am Veilchen-Mikro

René Klingbeil

‚Klinge' will mit den Veilchen an erfolgreiche englische Woche anknüpfen

Unser Gegner Greuther Fürth…

Fan-News

 

Bitte recht freundlich, liebe Veilchen!

Fotos 29.9.14_1


Im Veilchen-Lager jagt ein Termin den nächsten, und zwar auch außerhalb des Trainingslatzes. So geschehen gestern und heute, denn für Autogrammfotos müssen ebenso Schnappschüsse her wie für die Fotodatenbank der DFL. Aus dieser holen sich Presse und TV die Bilder von unseren Trainern und Spielern. Erste Fotostation war gestern das Besucherbergwerk Pöhla.

 

Hier Chefcoach Tommy Stipic (re.) und Co. Steffen Ziffert vor dem großen Schwibbogen.
Wenig später fuhren beide zusammen mit Präsident Helge Leonhardt sowie Oliver Schröder,
Patrick Schönfeld und Henri Anier in den Schacht ein.


Glück auf, der Steiger kommt!




INFIZIERT!



Da sind wir mal auf die Autogrammkarten gespannt, die nun im Atelier von Gregor Lorenz
in Zschorlau in Arbeit sind und schnellstmöglich gedruckt werden sollen.
Bitte weiter recht freundlich! Das war auch heute (30.9.14) das angesagte Motto bei uns in
der Geschäftsstelle. Dort hatte am Vormittag der Berliner Fotograf Boris Streubel seine Technik aufgebaut, um für die DFL-Fotodatenbank Bilder zu schießen.





Romario Kortzorg, Mario Seidel und Patrick Schönfeld fehlten in der Datenbank ebenso
wie unser Cheftrainer Tommy Stipic und Co. Steffen Ziffert. Jetzt ist alles komplett
und in bester Qualität.



Unterdessen trainieren unsere Jungs schon wieder fleißig und bereiten sich auf das
Spiel am Freitag bei Greuther Fürth vor. Dazu schon jetzt viel Erfolg, Männer!!!
Dem Besucherbergwerk in Pöhla ein herzliches Dankeschön für die erneut tatkräftige
und prima Unterstützung! Glück auf!

 

 

Nils Miatke wieder im Mannschaftstraining

S1020003

Nils Miatke ist heute wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Der 24-Jährige Linksverteidiger hatte sich im Abschlusstraining unmittelbar vor dem Spiel in Darmstadt eine Adduktorenreizung zugezogen und war mehrere Wochen ausgefallen.

 

 

 

Kartenvorverkauf: RasenBallsport Leipzig e.V. - FC Erzgebirge Aue

Foto5454
29.10.2014 19:00 Uhr

Heute 14:00 Uhr startet der Vorverkauf für das DFB-Pokalspiel in Leipzig. Karten gibt es heute nur im FanShop am Stadion und ab morgen im Fanprojekt & im Dein FanShop im Ring-Center Schwarzenberg.

Ticketvorverkauf

Stehplatz Vollzahler  11.00€  
  Ermäßigt  09.00€  
Sitzplatz Vollzahler 16.50€  
  Ermäßigt  11.00€  

 

Tickets sichern

FanShop in der Geschäftsstelle

Öffnungszeiten: Montag-Freitag 09:00-13:00 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr
Telefon: 03771 - 598227

 

Fanprojekt

Bahnhofstr.37
08280 Aue

Telefon: 03771 - 735884

per E-Mail

Bitte senden Sie ein E-Mail mit Ihrer verbindlichen Bestellung an den Ticketservice bis 5 Tage vor dem Spiel. Danach erhalten Sie die Rechnung als PDF per E-Mail. Nach erfolgtem Zahlungseingang werden die bezahlten Karten per "Einschreiben Einwurf" an Sie versendet.

* Ticket-Versand/Bearbeitungsgebühr bei E-Mail/Fax. Bestellungen: 3,50 Euro - 4,50 Euro

 

 

 

 

 

enviaM E-MOBILITY-VIPs beim 1:0 der Veilchen über den VfR Aalen

enviq E-MOBILITY-VIP, 260914_2

Michael Thriemer (im Bild rechts) hat beim Gewinnspiel von enviaM und Morgenpost die Fahrt im envia E-MOBILITY-VIP-Shuttle bis ins Auer Stadion gewonnen. Er ist seit 20 Jahren Anhänger des FC Erzgebirge Aue und unterstützt die Mannschaft auch regelmässig bei Auswärtsspielen. Aue-Fan zu sein, heisst für ihn Leidenschaft in guten wie in schlechten Zeiten, weshalb er sich nach der leichten Durststrecke zum Anfang der Saison riesig für die Mannschaft freut, dass sie nun aus den letzten drei Spielen sieben Punkte holen konnte. Zum Spiel gegen den VfR Aalen kam er mit Andreas Preuser, den er schon lange aus seinem Heimort Thalheim kennt. Denn von dort hat Andreas Preuser seinen Sohn und Michael Thriemer früher zu den Aue-Spielen gefahren. Nun konnten sich beide zusammen chauffieren lassen. Das E-MOBILITY-Shuttle von enviaM hat sie sicher und umweltschonend direkt bis ans Spielfeld im Sparkassen-Erzgebirgsstadion und zurück gebracht. 
 
Die nächste Chance zum Gewinn eines E-MOBILITY-VIP-Paket von enviaM, Chemnitzer Morgenpost und Erzgebirge Aue gibt es für das Spiel FC Erzgebirge Aue gegen TSV 1860 München welches am 19.10.2014 um 13:30 Uhr stattfindet

 

 

Die Veilchenwoche im Überblick

40. Kalenderwoche 2014. (Planungsstand 27.9.2014; Änderungen jederzeit vorbehalten!)
Montag, 29.9.2014
15:00 Uhr - Training
 
Dienstag, 30.9.2014
10:00 Uhr - Training
15:00 Uhr - Training
 
Mittwoch, 1.10.2014
16:00 Uhr - Training
 
Donnerstag, 2.10.2014
13:00 Uhr - Training
 
Freitag, 3.10.2014
10:00 Uhr - Training (in Fürth)
18:30 Uhr - Spiel SpVgg Greuther Fürth -FC Erzgebirge Aue
 
Samstag, 4.10.2014
10:00 Uhr - Training
 
 
 
Weitere Termine in der 40. Kalenderwoche
 
Dienstag, 30.9.2014
18:00 Uhr - FCE-Fanstammtisch mit Cheftrainer Tommy Stipic, Co-Trainer Steffen Ziffert, René Klingbeil, Michael Fink und Patrick Schönfeld
Ort: Gaststätte 'Zur Guten Quelle", Postplatz 2, 09366 Stollberg
 

 

Veilchen unterstützen interkulturellen Tafel-Tag

Tafeltag_27.9.14_1


Der Schneeberger Marktplatz war am Samstag (27.9.14) Schauplatz des interkulturelen Tafel-Tages. Dem Motto "Essen für Alle" schlossen sich auch unsere Veilchen an, unterstützten so die AWO Erzgebirge mit einer Autogrammstunde mit Mario Seidel, Philip Hauck, Mike Könnecke und Henri Anier (Newsfoto v.li.).

Geduld war gefragt. Autogrammkarten und Mannschaftsposter gingen sprichwörtlich weg wie warme Semmeln. Und natürlich gab es am Rande auch noch das eine oder andere persönliche Erinnerungs-foto, so auch für den kleinen Tim (7 Jahre) aus Markersbach.




 

 

 

Stimmen zum Spiel FC Erzgebirge Aue - VfR Aalen 1:0

00_0002_2014-09-26_204636.M2T.

Das sagen die Trainer beider Mannschaften nach dem Spiel im Sparkassen-Erzgebirgsstadion Aue
 
VfR-Cheftrainer Stefan Ruthenbeck

FCE-Cheftrainer Tommy Stipic

 

Fabian Müller - unser heutiger Siegtorschütze

 

F90 Sekunden Stadionatmosphäre - dann war der Dreier perfekt

 

Aalen geschlagen, 7 Punkte in einer Woche geholt!!!

PP140926aa13

Durch einen Treffer von Fabian Müller in der 77. Minute gewinnen die Auer gegen den VfR Aalen und verlassen erstmals diese Saison die Abstiegsplätze. Die Gäste waren der erwartet schwere Gegner und machten die Räume geschickt eng. Am Ende war der Sieg hochverdient, da die Auer wesentlich mehr fürs Spiel taten. damit schliessen die Erzgebirger die englische Woche mit 7 Punkten ab, das hätte vor Wochenfrist kaum einer zu hoffen gewagt.

Der Trainer der Gäste aus Aalen wechelte zweimal seine Startelf gegenüber dem Spiel in Fürth. Mockenhaupt und Gjasula kamen für Barth und Drechsler ins Team. Auf der Gegenseite lässt Veilchencoach Tommy Stipic zum viertenmal in Folge die Startelf unverändert.

Die Auer begannen die Partie mit viel Schwung und hätten nach etwas mehr als einer Minute bereits führen müssen. Könnecke spielte Doppelpass mit Löning im Strafraum der Gäste und stand dann völlig frei vor Fejzic. Doch der Schlussmann der Aalener parierte den Schuss aus 8m und auch die anschliessende Ecke brachte nicht den Erfolg, wiederum Könnecke zog aus 16m ab und traf nur über die Latte.

Die Gastelf brauchte rund 15 Minuten um ins Spiel zu finden. Man beschränkte sich aber im gesamten Verlauf der ersten Hälfte nur auf ein sicheres stehen in der Abwehr und schnelle Konter. Insgesamt gesehen war das Spiel beider Teams mit vielen fehlern behaftet, der "letzte" Pass wollte einfach nicht gelingen. Die Gäste hatten ihre grösste und einzige Torchance der ersten Hälfte so auch in einem Distanzschuss von Ludwig, den dieser aber auch über das Tor platzierte (33.).

Auf seiten der Veilchen war es Kortzorg, der dreimal die Chance hatte die Führung zu erzielen. Aber seine Abschlüsse waren zu ungenau so das nichts zählbares heraussprang (32., 34., 37.). So blieb es bis zum Seitenwechsel torlos.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Die Veilchen mit mehr Spielanteilen, die Gäste weiter nur auf Konter aus. Einer dieser Konter hätte dann fast die Führung gebracht. Gjasula tauchte im Strafraum der Auer auf, sein Schuss ging abgefälscht knapp neben den linken Pfosten (52.).

bei den Veilchen gab es in der Phase des Spiels nur eine Chance zu verzeichnen, ein Schuss von Benatelli von der Strafraumgrenze stellte Fejzic vor keine grossen Probleme (62.).

Nach etwas über 70 Minuten brachte Tommy Stipic mit Schönfeld und Novikovas frische Kräfte und damit auch neuen Schwung ins Spiel. das sollte sich auch gleich bezahlt machen. Nach einem langen Ball von Paulus auf Kortzorg bediente dieser Müller mit einem massgenauen Pass in den Strafraum. Müller liess sich nicht zweimal bitten und knallte die Kugel aus 8m ins kurze Eck zur vielumjubelten Führung (77.).

 

FC Erzgebirge Aue: Männel, Vucur, Paulus, Klingbeil, Luksik, Fink 74.Minute, Kortzorg, Müller, Benatelli (70. Schönfeld), Könnecke (75. Novikovas), Löning (88. Schröder),

VfR Aalen: Fejzic, Ofosu-Ayeh, Mockenhaupt, Hainault 65.Minute, Feick, Grech (45. Daghfous), Junglas, Hofmann, Gjasula (77. Quaner), Klauß (65. Weiß), Ludwig,

Tore: Müller (77.),

Schiedsrichter: Wolfgang Stark

Zuschauer: 7000

Spielbericht: Robert Scholz.
Fotos: Sven Sonntag - PicturePoint

 

Audioservice zum Spiel FC Erzgebirge Aue - VfR Aalen

 

Der FCE-Audioservice wird präsentiert von der Erzgebirgssparkasse und OfficeStar Grzanna Büroservice Lauter

 

 

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Veilchen-Cheftrainer Tommy Stipic

Englische Woche - ein Rück- und Ausblick

 

An Motivation wird's nicht fehlen

Personalinfos: Thorsten Schulz hat die Beschwerden im Bereich der Halswirbelsäule auskuriert, steht also wieder im Teamtraining. Pausieren müssen noch Nils Miatke (Adduktorenreizung) und Mario Seidel (Schulterverletzung).

 

Stimmen aus dem Veilchen-Lager zum Spiel gegen Aalen

Thomas Paulus

Thomas Paulus - mit Herz und Leidenschaft gegen Aalen

‚Paule' will mit den Veilchen an das St. Pauli-Spiel anknüpfen

Infos zum Spiel:

  • Kassenöffnung/Einlass Freitag ab 16:30 Uhr
  • an den Tageskassen kann es zu längeren Wartezeiten kommen
  • besser Online-Tickets buchen (bis Freitag 16:30 Uhr möglich)
  • wegen des Freitag- und Wochenend-Reiseverkehrs wird eine frühe Anreise dringend empfohlen

Hinweise zur PKW-Anreise der VfR-Anhänger:

Anfahrt über die Autobahn A72. Von der Abfahrt Hartenstein über den Autobahnzubringer in Richtung Aue. An der ersten Ampelkreuzung in Aue links abbiegen zum Stadion. Alle Fahrzeuge der Gäste werden direkt am Gästeblock (Lößnitzer Eingang) geparkt. Es erfolgt kein Shuttlebetrieb.

 

Spieltage bis Jahresende 2014 fix


Die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) hat heute die nächsten taggenauen Ansetzungen für die Bundesliga und die 2. Bundesliga veröffentlicht. Für die Veilchen ergeben sich daraus bis zum Jahresende 2014 diese Spieltage:

Sonntag, 23.11.14 - 13:30 Uhr
Karlsruher SC - FCE Aue

Freitag, 28.11.14 - 18:30 Uhr
FCE Aue - 1. FC Union Berlin

Samstag, 6.12.14 - 13:00 Uhr
1. FC Kaiserslautern - FCE Aue

Freitag, 12.12.14 - 18:30 Uhr
FCE Aue - 1. FC Heidenheim

Mittwoch, 17.12.14 - 17:30 Uhr
FCE Aue - 1. FC Nürnberg

Sonntag, 21.12.14 - 13:30 Uhr
VfL Bochum - FCE Aue



 

Patrick Schönfeld: „Jetzt herrscht Aufbruchstimmung”

DSC_1228

Er hatte sich so viel vorgenommen beim neuen Klub. Freute sich auf ein weiteres Jahr in der 2. Liga und den Verein, der bekannt ist für seine Tradition und begeisterte Fans. Doch kaum ist die erste Trainingswoche angebrochen, bricht sich Patrick Schönfeld den Mittelfuß.
Zehn Wochen Pause, dann Schritt für Schritt ran arbeiten an die Mannschaft, Fitness tanken. „Das Schlimmste in dieser Sitiation aber ist, wenn der Saisonstart so daneben geht wie diesmal. Und du bist verletzt, musst zusehen und kannst den Kollegen auf dem Platz nicht helfen…”, beschreibt der gebürtige Franke die Not der letzten Zeit. Umso wohler fühlt er sich seit dem letzten Freitag, als er erstmals nach der Verletzung eingewechselt wurde und am Ende den erste Heimsieg mitfeiern durfte. Auch am Dienstag gab ihm Chefcoach Tommy Stipic wieder Einsatzzeit. Und wieder war Grund zum Jubeln; dem 3:0 gegen St. Pauli folgte ein 1:1 beim Tabellenzweiten in Ingolstadt. „Nach turbulenten Tagen herrscht jetzt Aufbruchstimmung. Das hilft mir, zügig Anschluss zu finden und meine Stärken ins Team einzubringen”, freut sich der 25-Jährige.
Gekommen war der Mittelfeldspieler von Arminia Bielefeld, wo er seit 2011 spielte und 2013 den Aufstieg in die 2. Bundesliga erlebte. Bereits zwischen 2009 und 2011 hatte er bei Rot- Weiß Oberhausen Zweitligaluft geschnuppert. Insgesamt stehen bei ihm 79 Einsätze in der zweiten und 67 in der dritten Liga zu Buche (drei bzw. fünf Treffer). ...

Das komplette Interview im neuen VeilchenECHO

Text: Olaf Seifert
Foto: Foto-Atelier LORENZ

Tommy Stipic neuer Chefcoach in Aue

PP140909au01

Beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue trägt Tomislav 'Tommy' Stipic ab sofort die Verantwortung als Cheftrainer. Der 35-jährige Kroate, der seit seinem zehnten Lebensjahr in Deutschland lebt, wird zur Stunde auf einer Pressekonferenz
offiziell vorgestellt. Tommy Stipic kommt vom FC 
Ingolstadt 04, wo der Fußball-Lehrer bis zum heutigen Wechsel nach Aue das U23-Team der 'Schanzer' trainierte. Der Vertrag bei den Veilchen hat eine Laufzeit bis zum 30.6.2016. An der Seite von Tommy Stipic arbeiten Steffen Ziffert als Co-Trainer sowie der bisherige Torwarttrainer Russi Petkov.

Foto: Präsident Helge Leonhardt, Tommy Stipic, Steffen Ziffert (@Sven Sonntag - PicturePoint)


Helge Leonhardt neuer Präsident des FC Erzgebirge Aue

FCE Aue_Praesident Helge Leonh

Der Unternehmer Helge Leonhardt übernimmt ab sofort das Präsidentenamt beim FC Erzgebirge Aue. Der 55-Jährige wurde am späten Abend von Frank Vogel, Chef des FCE-Aufsichtsrates, auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz vorgestellt. Zusammen mit Helge Leonhardt wurde Lothar Schmiedel, langjähriger Geschäftsführer des Vereins und Mitglied des Ehrenrates, bis zur nächsten Wahl der FCE-Gremien in den Vorstand berufen.

Helge Leonhardt - seit vielen Jahren auch Sponsor der Veilchen - gehörte zuletzt dem Ehrenrat an und war davor Mitglied des Aufsichtsrates. Die Personalentscheidungen trafen Aufsichtsrat und Ehrenrat des Vereins, nachdem heute Lothar Lässig als Präsident und bereits gestern Jens Stopp als Vizepräsident zurückgetreten waren.

 

 

 


cache