Fan-Nachrichten

1. FC Heidenheim - FC Erzgebirge Aue

Ansetzungen_heidenheim

Sonntag, 24. Mai 2015, Anstoß 15.30 Uhr;  34. Spieltag  2. Bundesliga  

 

In der Regel findet Ihr alles Wichtige in der allgemeinen Gästeinfo.

Download: Gästeinfo Heidenheim

Download: Anfahrt

Reisebusse und 9er Busse (diese bis Kapazität erschöpft) parken direkt am Gästeblock!

Darüber hinaus findet ihr hier die Antworten auf die gängigsten Fragen:

  • Große Fahnen (über 1,50 Meter) sind bei uns im Gästeblock 5 Stück erlaubt.
  • Kleinen Fahnen (bis 1,50 Meter) sind bei uns unbegrenzt erlaubt. Hier sind wir in Bezug auf die Stocklänge tolerant, so dass auch Fahnen mit + ca. 10-20 cm gehen.
  • Doppelhalter sind (bis 1,50 Meter) unbegrenzt erlaubt.
  • Bis zu 5 Trommeln sind erlaubt
  • 2 Megafone sind erlaubt
  • Zaunfahnen sind erlaubt. Zaunfahnen müssen klar als solche erkennbar sein (bspw. Befestigungsschlaufen etc. vorhanden). Wir genehmigen keine „umfunktionierten“ Blockfahnen etc. Außerdem sollten die Zaunfahnen nicht höher als 1,50 Meter sein, da Werbebanden nicht überdeckt werden dürfen. Wenn der Zaun voll ist, lassen wir am Eingang keine weiteren Zaunfahnen mehr rein.
  • Das Besteigen des Zaunes ist lt. städtischer Stadionordnung nicht erlaubt, wird aber für bis zu zwei Vorsänger und beim Torjubel geduldet.

Alles zu Fanutensilien findet Ihr auch noch mal online unter:

http://www.fc-heidenheim.de/infos-fuer-gaestefans/information.html

Unabhängig von den allgemeinen Faninformationen (im Anhang) und den oben stehenden Infos sind hier noch ein paar wichtige Informationen für Euch:

Kontrollbereich für Fan- und ggf. Choreomaterialien:

Am Spieltag gibt es rechts der Einlasskontrolle einen separaten Bereich in dem Fanutensilien und Choreomaterialien gesondert kontrolliert werden, um die Einlasssituation zu entspannen. Hier können pro Tasche/Fahnenbündel zwei Fans dabei sein. Wir begrüßen es außerdem, wenn ein Kollege der Fanbetreuung des Gastvereins mit dabei ist. Nach der erfolgten Durchsicht werden die Fans mit den (Fan-)Materialien direkt der Zugangskontrolle zugeführt.

Pyrotechnik Suchhunde:
Es kann bei unseren Heimspielen zum Einsatz von sog. „pyrotechnischen Suchhunden“ kommen. Das sind Hunde eines Privatunternehmens, welche auf das Aufspüren von Pyrotechnik spezialisiert sind. Diese Hunde kommen, wenn sie zum Einsatz kommen, relativ unauffällig zum Einsatz. Es wird kein Fan aktiv beschnuppert etc. vielmehr Laufen die Fans im Eingangsbereich nur an den Hunden vorbei. Hinweis dazu: Wir wissen natürlich um die Sensibilität solcher Kontrollen, daher gehen wir hier auch den transparentesten Weg der möglich ist. Auch soll das Ganze in einem absolut menschenwürdigen Rahmen sein und absolut keine Mehrkontrolle für den Fan entstehen. Selbst schwierige Fanszenen haben diese Kontrolle in der Vergangenheit ohne Beanstandungen durchführen lassen. Es gab keinerlei negative Rückmeldungen dazu.

Info zur Gästefanverpflegung:
Im Gastbereich gibt es Vollbier und alkoholfreie Getränke darüber hinaus die üblichen Speisen (Stadionwurst etc. aber auch vegetarisch).
In der gesamten Voith-Arena gilt BAR-Zahlung.

Fanfotograf:
Die Mitnahme von Fotoapparaten, Digitalkameras, Kompaktkameras etc. welche für den Heimgebrauch verwendet werden, ist gestattet. Spiegelreflexkameras, Kameras mit Wechselobjektiv etc. welche auf professionelles Fotografieren rückschließen lassen, sind nicht zulässig.

Solltet ihr einen Fanfotografen haben, so kann dieser über die Fanbetreuung angemeldet werden. Dieser darf allerdings keine Bilder von Spielszenen machen, sondern lediglich von den Tribünen.


Taschenabgabe:
Taschen und Rucksäcke müssen abgegeben werden. Dieser Service ist kostenfrei - wir übernehmen allerdings keine Haftung. Die Mitnahme von Gürteltaschen oder kleinen Damenhandtaschen ist nach Durchsicht erlaubt.

 

 

 

 

 

6. Gesprächsrunde zwischen FCE Vorstand und Fanvertretern

 

Am 20. Mai 2015 fand im VIP Zelt des Sparkassen – Erzgebirgsstadions unsere 6. Gesprächsrunde zwischen dem FCE Vorstand und Vertretern der Fanclubs statt. 100 Vertreter von 28 offiziellen FCE Fanclubs folgten der Einladung.

Vom Vorstand des FC Erzgebirge Aue waren Präsident Helge Leonhardt, Vizepräsident Joachim Engelmann und unser Geschäftsführer Michael Voigt anwesend.

Erstmalig nahmen an diesem Treffen auch Herren des Aufsichtsrates teil. Unser Landrat Frank Vogel, Bertram Höfer, Uwe Leonhardt und Roland Manz trugen sich mit in die Gästeliste ein.

Des Weiteren war unser Ticketchef Marko Hoffmann sowie Björn Nass aus Aachen, seines Zeichens Projektleiter des Zentrums für Sehbehinderten- und Blindenreportage anwesend.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Fanbeauftragten Heiko Hambeck blickte Präsident Helge Leonhardt auf diese turbulente Saison zurück und richtete den Blick dann auf das entscheidende Finale am kommenden Sonntag in Heidenheim. Er lobte die Auer Fanszene für ihr faires Auftreten in den letzten Spielen und hob als besonderen emotionalen Höhepunkt das Gastspiel bei Union Berlin heraus.

Björn Nass stellte in seiner Präsentation den Anwesenden die vielfältigen Möglichkeiten und Vorteile der Sehbehinderten- und Blindenreportage vor, welche in naher Zukunft im Sparkassen - Erzgebirgsstadion als ständiges Angebot für unsere sehbehinderten Fans eingeführt werden soll.

Im Anschluss brachte Geschäftsführer Michael Voigt die Gäste auf den aktuellen Stand zum Thema Stadionneubau. Das „4 Seiten Modell“ würde derzeit favorisiert und wäre in Planung. Diese Aussage erhielt spontanen Beifall der Anwesenden. Der Eigenanteil des FC Erzgebirge beläuft sich nach aktuellem Stand auf 5,6%. Am 17. Juni muss der Kreistag darüber entscheiden und im Oktober wäre dann der Baubeginn. Als voraussichtliches Datum der Fertigstellung nannte er Ende 2017.

Herr Landrat Vogel nahm dann Stellung zum Thema Stadionneubau. Er sagte seine volle Unterstützung zu.

Danach erfolgte eine rege Diskussion der Anwesenden um Themen wie z.B. Dauerkarten während des Stadionumbaus, bessere Müllentsorgung in den Blockbereichen, Pfandsystem, Bezahlsystem im neuen Stadion.

Eine Entscheidung über den weiteren Spielbetrieb unsere U23 erfolgt in den nächsten Wochen.

Vizepräsident Joachim Engelmann verwies unter anderen nochmal auf die erfolgreiche Rückrunde, wo man in 13 Spielen 22 Punkte geholt hat. Er verwies auf 14 getätigte Transfers in der Winterpause. Er betonte am Ende auch noch einmal wie enorm wichtig der Klassenerhalt für den Verein sei.

Auch kritische Fragen wurden vom Behindertenbeauftragten des Vereins laut, welche man intern mit dem Vorstand klären wird.

Weitere Anfragen und Hinweise kamen noch zum Thema der möglichen Relegation, wozu nähere Informationen dann am Dienstag folgen würden.

Es wurde die Außendarstellung unseres Vereins angesprochen. Dort werden wir uns umgehend mit interessierten Fans zusammensetzen.  Das integrieren verdienter Spieler aus alten Zeiten sei ein wichtiger Bestandteil der Tradition, den man unbedingt verbessern soll.  

Unsere aktive Szene wird zu Beginn der neuen Saison wieder eine große Mitgliederaktion im Stadion starten.

Michael Voigt verwies am Ende darauf, dass für alle diejenigen die leider keine Karte mehr für das Finale in Heidenheim ergattern konnten, am Sonntag die Möglichkeit besteht dieses gemeinsam vor der Geschäftsstelle ab 14:30 Uhr auf einer Videowand zu verfolgen.

Am Ende der Veranstaltung machte man sich noch einmal Mut für das Spiel in Heidenheim und nach dem offiziellen Teil tauschte man sich noch in kleineren Gruppen rege aus.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die Wernesgrüner Brauerei für die Bereitstellung eines Fasses frischen Wernesgrüner!!

Fotos: privat

 

 

 

 
34. Spieltag 24.05.2015 15:30 Uhr
 
 
 FCE_Logo_4c_Wappen_3D
 
 
 
 

 

 

Social Media

 

      

 

 

aktuelle Mitgliederzahl
3104

Onlineantrag
 

Pl.
Verein
Sp.
Pkte.
Branchenbuch