Abteilung Ringen

 

 

 

Termine

 

 

Landesliga Sachsen

 

03.10.2020 RVE Lugau - FCE Aue II

10.10.2020 AC 1897 Werdau - FCE Aue II

24.10.2020 AC 1990 Taucha - FCE Aue II

31.10.2020 FCE Aue II - RVE Lugau

07.11.2020 FCE Aue II - AC 1897 Wedau

21.11.2020 FCE Aue II - AC 1990 Taucha

 

Jugendliga

03.10.2020       Lugau - Aue

31.10.2020       Aue - Greiz

                        Aue - Lugau

14.11.2020       Pausa/Plauen - Aue

21.11.2020       Aue - Thalheim

                         Aue - Pausa/Plauen

05.12.2020       Greiz - Aue

19.12,2020       Thalheim - Aue

 

News

Details zum Ticketverkauf und zu den Hygienevorschriften in der Wettkampfhalle

Ticketverkauf:

Gem. des genehmigten Hygienekonzepts dürfen die Kampftage mit einer Zuschauerkapazität von 250 Sitzplätzen (zzgl. VIP-Bereich) stattfinden.

Der Ticketverkauf findet ausschließlich online unter www.fc-erzgebirge.de/tickets/heimspiele/bzw. in der Geschäftsstelle des FC Erzgebirge Aue (Erzgebirgsstadion, nicht im Fan-Shop) und mit Hinterlegung der persönlichen Daten zwecks Möglichkeit der Nachverfolgung statt.

Die Tageskasse bleibt geschlossen.

Der Ticketpreis beträgt 5,00 EUR pro Platz, auch für Mitglieder und Kinder ab 7 Jahre. Alle Gäste müssen einen ausgefüllten und unterzeichneten Gesundheitsbogen (als Download bzw. beim Ticketkauf in der Geschäftsstelle erhältlich) abgeben.

 

Hygienevorschriften

1. Allgemeine Hygieneregeln

Grundsätzlich gilt das Einhalten des Mindestabstands (1,5 Meter) in allen Bereichen außerhalb des Wettkampfbereiches, insbesondere im Sanitärbereichen/Toiletten.

Der MUND-NASE-SCHUTZ ist in allen geschlossenen Räumen zu tragen (Zuschauer),ist jedoch abnehmbar am SitzplatzKörperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck/Umarmungen) sind zu unterlassen.Beachten der Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch).

Die Wettkampfhalle ist mit ausreichend Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten, vor allem im Eingangsbereich der Sportstätte, ausgestattet. Der Sanitärbereich/Toiletten ist mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern ausgestattet. Die vorhandenen elektrischen Handtrockner dürfen nicht benutzt werden.

Der Mattenbereich ist für Zuschauer (insbesondere Kinder) gesperrt.

2. Organisatorische Hinweise

Der Eingang der Zuschauer erfolgt in einem Einbahnstraßensystem. VomHaupteingang des Gebäudes aus erfolgt der Zugang zur Halle. Der Ausgang aus der Halle erfolgt über die Fluchttür an der Halleneingangsseite und ist entsprechend gekennzeichnet.Pfeilmarkierungen auf dem Boden kennzeichnen die Laufrichtung. Ausnahmen für dieEinbahnstraßenregelung gelten für die teilnehmenden Sportler, Trainer und Kampfrichter. Die Mannschaften inkl. Betreuerstab betreten die Halle über den separaten Sportlereingang.

Am Einlass bzw. im Laufbereich der Zuschauer sowie vor dem Imbiss werden Markierungen auf dem Boden angebracht, um die Einhaltung des geforderten Mindestabstands (1,5 m) während der Wartezeiten zu gewährleisten. Mit häufigen Lautsprecherdurchsagen sowie durch Boden-Markierungen werden Zuschauer an die Einhaltung des Abstandes hingewiesen.Die Halle wird ständig durch den offenen Eingangs- und Ausgangsbereich sowie den seitlichen Hallenfenstern gelüftet.

Saisonstart unserer 2.Mannschaft

 

Kurz und knackig wird sie, die kommende Meisterschaftsrunde in der Landesliga Sachsen. Insgesamt 8 Mannschaften gehen auf die sächsischen Matten.  Gerungen wird zuerst in einer Gruppenphase mit jeweils vier Teams danach gibt es ein Halbfinale und ein Finale jeweils mit Hin- und Rückkampf. 

Los geht es für unsere Jungen Wilden zuerst am 03.10.2020 auswärts beim Absteiger aus der "Regionalliga Mitteldeutschland", dem RVE Lugau. Weiter geht es am 10.10.2020 beim AC Werdau und der letzte Kampf der Hinrunde ist am 24.10.2020 ebenfalls auswärts in Taucha. 

Die Rückrunde beginnt am 31.10.2020 zu Hause gegen Lugau, am 07.11.2020 kommt dann Werdau in die Auer Neustadthalle und am 21.11.2020 beenden wir die Rückrunde gegen Taucha.

Alle Landesligakämpfe in unserer Wettkampfhalle in der Auer Neustadt beginnen 17:30 Uhr statt.

Auch die Jugendliga geht am 03.10.2020 in eine neue Saison.

Wir freuen uns, dass unser Hygienekonzept genehmigt wurde und somit auf bis zu 300 Zuschauer.

Die konkreten Details zum Ticketverkauf und zu den Hygienevorschriften in der Wettkampfhalle werden demnächst veröffentlicht.

Bundesliga 2020

 

 

Liebe Fans und Freunde der Auer Ringer, Werte Sponsoren,

 

 

in einer gemeinsamen Videokonferenz des Deutschen Ringer Bundes wurde festgelegt, dass jeder Verein bis zum 31.07.2020 eine verbindliche Erklärung zur Teilnahme bzw. Nichtteilnahme an der kommenden Bundesligasaison abgibt.

 

Für die CORONA-bedingte schwierige Entscheidungsfindung für unseren Verein hatten wir intern ein Positionspapier erstellt, bei der alle Pro´s und Contra´s betrachtet wurden. In zwei Gremiensitzungen haben wir auch unter Einbindung von Gesprächen mit Sponsoren, aber auch von Sportlern alles abgewogen.


Ausschlaggebende Punkte für unsere Entscheidung zur Nichtteilnahme an der Bundesliga-Saison 2020/2021 waren letztendlich die fehlende Planungssicherheit von Sponsoreneinnahmen, die vagen Hochrechnungen von Zuschauer- und Cateringeinnahmen bei ungewisser Zuschauerzahl und die zeitlich erst kurz vor einem eventuellen Start mögliche Genehmigung eines Hygienekonzepts für den Wettkampfbetrieb durch unsere regionalen Behörden. Weiterhin sind für die offenen Fragen im Falle einer CORONA-Infektion und deren rechtlichen Auswirkungen für unseren ungeklärt.

 

Nächste Saison 2021/2022 starten wir bei einem normalen Verlauf wieder in der 1. Bundesliga.

 

Die Entscheidung, ob unsere „jungen Wilden“ der 2. Mannschaft diese Saison in der Landesliga ringen können, steht noch aus. Hier wird sowohl seitens des sächsischen Ringerverbandes als auch unserseits die weitere Entwicklung der CORONA-Pandemie im Zusammenspiel mit den politischen Entscheidungen zeitnah verfolgt.

 

Ein herzliches Glück Auf

 

 

Uwe Günther

Abteilungsleiter Ringen

 

 

 

Eine ungewisse Zukunft liegt vor den Auer Ringern.

Die Corona-Krise hat auch die Ringer des FC Erzgebirge Aue fest im Griff. Das öffentliche Leben ist weitestgehend auf das Überlebensminimum heruntergefahren und eine Änderung der aktuellen Lage ist zum jetzigen Zeitpunkt absolut nicht absehbar.
Das betrifft auch sämtliches Vereinsleben in allen Sportarten. Viele sportliche Großereignisse wurden bereits verschoben oder auch ganz abgesagt.

Obwohl unsere Sportler jetzt wieder vollständig trainieren können sind die Trainingsziele ungewiss. Das bedeutet im Moment, dass unsere Ringer nicht wissen ob die verlegten Einzelmeisterschaften,oder die Bundesliga-Saison stattfinden.

Der Deutsche Ringerbund hat aktuell bekannt gegeben, dass der Saisonstart der Bundesliga von September auf Oktober verschoben (abhängig von Olympia-Qualifikationsturnieren). Ob es überhaupt eine Bundesliga-Saison 2020/2021 geben wird, ist dennoch fraglich.

Auch in der Landesliga, wo unsere zweite Mannschaft ringt, und in der Jugendliga gibt es dieselben Probleme und es ist offen, ob und wann es mit den Ligen losgeht.

Die Verantwortlichen der FCE Ringer beschäftigt allerdings vorrangig die Frage, ob der finanzielle Aufwand einer Bundesliga-Saison gestemmt werden kann. Denn viele unserer Sponsoren haben mit den Folgen der aktuellen Lage zu kämpfen. An dieser Stelle wünschen wir unseren Sponsoren vor allem Gesundheit und möglichst geringe Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb.

Wer uns in dieser schweren Zeit finanziell unterstützen möchte, kann gern eine Spende auf das Konto des Ringer-Leistungszentrum überweisen.

Spendenkonto bei der Erzgebirgssparkasse:

FC Erzgebirge Aue e.V. – IBAN: DE67 8705 4000 3860 5107 88

Verwendungszweck: Ringer-Leistungszentrum

(Für Spendenbescheinigung bitte Name und Adresse vollständig angeben.)

 

 

 

Unsere Sportler des Jahres 2019

Wie jedes Jahr wählt unser Publikum den Sportler des Jahres der ersten Mannschaft und den Spotler des Jahres der zweiten Mannschaft. In diesem Jahr wurden das:

1.Mannschaft - Krisztian Jäger

2.Mannschaft - Connor Sammet

 

 

 

 

 

Was für ein Jahr für die Auer Ringer

 

 

 

Ein intensives und erfolgreiches Jahr liegt hinter den Auer Ringern.

Auch wenn es in der Bundesliga in diesem Jahr einige Ausfälle gab entschädigte der letzte Heimkampf für alles. Eine großartige Stimmung auf den Rängen rundete das Jahr 2019 ab.

Bereits im Frühjahr zeigte sich daß es ein erfolgreiches Jahr werden kann. Bei allen Bezirks.- Landes und Mitteldeutschen Meisterschaften holten die Auer Medaillen und vordere Platzierungen. Bei den Deutschen Meisterschaften konnten alle eingesetzten Ringer gute Ergebnisse erzielen. Dabei ragten unsere drei Deutschen Meister, Tony Lehmann, Connor Sammet und Gerda Barth natürlich heraus. Connor und Gerda erkämpften mit ihren Titeln die heiß begehrte EM Qualifikation. Beide konnten in Italien International auf sich Aufmerksam machen. Für unsere Gerda war das aber noch nicht das Ende und sie durfte beim Youth European Olympic Festival mit der Bronzemedaille ihren größten Triumph feiern. Natürlich gab es für unsere Gerda einen Riesen Empfang als sie wieder in der heimischen Trainingshalle ankam. Durch die Einzelerfolge unserer Nachwuchssportler waren auch die Ligamannschaften angestachelt und wollten in der kommenden Saison erfolgreich sein. Und wie erfolgreich sie sein sollten haben die Auer Verantwortlichen nicht erwartet. Am Ende der Ligasaison gab es in der Landesliga und in der Jugendliga jeweils den Meistertitel zu bejubeln. Neben allem sportlichen Erfolg war auch "nebenbei" einiges los. Mit Hilfe unserer tollen Sponsoren, an die hier ein riesen Dankeschön geht, konnten wir eine Immobilie erwerben die seit dem zu unserem neuen zu Hause wird. Mit Hilfe von Eltern und Freunden entsteht in Bad Schlema unser neues Ringer-Leistungszentrum wo die Sportler ab April beste Trainigsbedingungen vorfinden um weiterhin erfolgreich zu sein.  Wer helfen möchte unser neues Domizil noch besser zu machen kann gerne den ein oder anderen Euro spenden. Zur besseren Sportlichen Entwicklung werden auch drei neue C-Lizenz Trainer beitragen die unter Cheftrainer Björn Schöiger, der in diesem Jahr A-Lizenz Trainer geworden ist, unseren Nachwuchs trainieren.

 

Wir wünschen allen Freunden, Sportlern,Sponsoren und Unterstützern ein schönes Weihnachtsfest ein gutes 2020

 

 

Neues Ringerleistungszentrum

 

 

Seit Herbert Wende im Jahr 1960 mit seinen Ringern den Trainingsraum in der Schule auf dem Zeller Berg bezogen hat, ist viel Schweiß der Auer Ringer geflossen. Teilweise haben bis zu 30 Sportler in der viel zu kleinen Halle gleichzeitig trainiert und eine Vielzahl von Medaillen und Meistertitel hatten hier ihren Ursprung. In diesem Jahr geht ein großer Traum der Verantwortlichen der Abteilung in Erfüllung. Ein neues, eigenes Gebäude mit Platz zum Trainieren und auch zum Regenerieren wurde angeschafft. Möglich wurde dies durch eine großzügige Spende des ehemaligen Ringers und FCE Präsident, Lothar Lässig.

Er hat großen Anteil an der weiteren Entwicklung der Abteilung. Aber bevor im neuen Ringerleistungszentrum trainiert werden kann, liegt noch viel Arbeit vor der Ringerfamilie. Sanitäreinrichtung, Duschen, ein neuer Fussboden und Umkleideräume müssen gebaut werden. Auch Büro und Aufenthaltsräume sind in dem ehemaligen Supermarkt in Bad Schlema geplant. Dafür wird viel Hilfe benötigt, sei es Finanziell oder Materiell. 

Wer die Ringer Aktiv unterstützen möchte, kann das gerne tun und sich bei Projektleiter Sören Ullrich melden. Dieser ist durchaus optimistisch, dass noch in diesem Jahr der Traingsbetrieb in der neuen Halle aufgenommen werden kann. Natürlich werden wir euch auf dem Laufenden halten und euch darüber informieren, wie es im "Supermarkt" vorrangeht. 

 

Spenden an die Abteilung Ringen unter dem Kennwort ‚Ringer-Zentrum‘ bitte an:

FC Erzgebirge Aue e.V. – IBAN: DE67870540003860510788

(Für Spendenbescheinigung bitte Name und Adresse vollständig angeben.)

 

 

 

 

 

 

 

Riesenerfolg für Gerda Barth

 

 

"Eine Olympische Medaille", welcher Sportler träumt nicht davon?Für unsere Schneeberger Nachwuchsringerin Gerda Barth ist dieser Traum in Erfüllung gegangen. Nach hartem Training in der Trainingshalle der Abteilung Ringen des FC Erzgebirge Aue und zahlreichen Turniersiegen wurde Gerda ins Nationalteam berufen. Im "Team Deutschland" konnte sie sich bereits beim Grand Prix von Deutschland und bei den Europameisterschaften in Italien beweisen. Nun stand das European Youth Olympic Festival in Baku (Aserbaidschan) an, bei dem die besten europäischen Sportler am Start sind und das Olympische Flair erleben können. Gerda startete hochkonzentriert ins Turnier und gewann ihren ersten Kampf souverän. Mit 10:0 fegte sie die Französin Ayachi von der Matte. Im zweiten Kampf des Tages stand sie der Europameisterschaftsdritten Aurora Russo gegenüber, diese erwies sich als zu stark und besiegte unsere Gerda mit 5:2. Da sich die Italienerin bis ins Finale kämpfte, durfte Gerda in der Hoffnungsrunde wieder auf die Matte. Gegen die Österreicherin Ausserleitner hatte Gerda keine Probleme und siegte mit 9:0 und erreichte damit das kleine Finale. Den neuen Medien sei Dank hatte Gerda immer Kontakt zu ihrem Heimtrainer Björn Schöniger, der ihr immer Mut zusprach und eine Taktik mit auf die Matte gab. Dass diese Taktik die Richtige war, zeigte sich im Finalkampf, dort stieß sie auf die Croatin Geric. Mit einem ungefährdeten 10:0 Erfolg gewann Gerda hochverdient die Bronzemedaille bei diesem wichtigen Olympischen Turnier, welches dass Ziel hat den Jugendlichen Athleten den Olympischen Gedanken näher zu bringen und sie zu motivieren weiter zu trainieren, damit sie das große Ziel "Olympia" erreichen können. Natürlich wartete die Abteilung, nach der Rückkehr aus Baku, mit einer kleinen Feier auf. Beim gemütlichen Zusammensitzen wurde gefachsimpelt und sich auf neue Ziele eingeschworen.

 

 

 

 

Tabelle DRB Bundesliga Südost 2019
1 SV Wacker Burghausen
2 Red Devils Heilbronn
3 ASV Schorndorf
4 SV Johannis Nürnberg
5 RSV Greiz
6 SV Hallbergmoos
7 FC Erzgebirge Aue
8 AC Lichtenfels

Social Media