Aktuelles

Tolle Kombination: Bildungspartner bringt Sportnachwuchs in berufliche Position

Bertram Höfer übergibt den bsw-Vorstands-Staffelstab an Modeunternehmer Axel Seidel

Der vogtländische Unternehmer Axel Seidel löst Bertram Höfer als Vorstandsvorsitzender des Bildungswerks der Sächsischen Wirtschaft e. V. (bsw) ab. Zur Mitgliederversammlung im Oktober 2021 war der Führungswechsel in dem Ehrenamt beschlossen worden, doch aufgrund pandemiebedingter Einschränkungen kann sich der Neue erst jetzt persönlich an den 14 Standorten im Freistaat vorstellen. Am 11. Februar besuchte Axel Seidel das bsw-Bildungszentrum in Chemnitz.
„In Deutschland verstehen noch immer zu wenige, dass Bildung unsere wertvollste Ressource ist. Die beruflichen Anforderungen wachsen rasant und nur wer sich lebenslang bildet, kann auf dem Markt bestehen. Weil das Kürzel bsw seit drei Jahrzehnten für ,Bildung stärkt Wettbewerbsfähigkeit’ steht, habe ich den Vorstandsvorsitz gern übernommen”, erklärt der Geschäftsführer der Friedrich Seidel GmbH mit Sitz in Treuen-Schreiersgrün. Mit seinen Marken „Seidel-Moden” und „Blick-Fang” hat sich der 1909 gegründete Familienbetrieb – Axel Seidel leitet ihn in vierter Generation – im europaweiten Fachhandel einen vorzüglichen Namen erarbeitet. Rund 100 Beschäftigte stehen hier für eine vollstufige Fertigungslinie vom Design über die Produktion vor Ort bis zur Vermarktung.
Das bsw wurde 1990 gegründet, um die Qualität und Quantität bei Fachkräften im Freistaat zu sichern. Die Angebote sind auf die Bedürfnisse der mittelständischen Wirtschaft – auf Unternehmer und Führungskräfte, Fachkräfte, Jugendliche sowie Arbeitsuchende – ausgerichtet. Die Palette reicht von der Erst- und Weiterbildung über Meister- und Spezialausbildungen bis zur Schulung von Führungskräften. Dafür wurde in moderne Schulen und Unterrichtsräume sowie qualifizierte, motivierte Mitarbeiter und Trainer investiert. Entstanden ist ein Kompetenzzentrum, dessen ganzheitliches Konzept unter einem Dach einzigartig in Sachsen ist.
Bewährt hat sich zum Beispiel das Zusammenwirken der bsw-Bildungszentren mit der AOK, Vertretern der Wirtschaft und mehreren Sportvereinen im Freistaat. „Ziel ist es, junge Menschen über den Sport für Berufe in der Heimatregion zu interessieren, Nachwuchsleistungszentren zu unterstützen und sächsischen Betrieben Fachkräfte zur Verfügung zu stellen, die durch den Sport besonders motiviert und charakterstark sind”, schildert bsw-Geschäftsführer Dr. Ralf Hübner das Netzwerk. Kooperationen bestünden etwa mit den Zweitbundesligisten FC Erzgebirge und EHV Aue, dem Eishockeyklub ETC Crimmitschau sowie den Judoka vom JV Ippon Rodewisch. Mit auf den Weg gebracht hat das Teamwork aus Betrieben, AOK, Sportvereinen und Bildungswerk Bertram Höfer. Der langjährige bsw-Vorstandsvorsitzende und frühere FCE-Vizepräsident freut sich, dass sein Nachfolger Axel Seidel voll hinter der Idee steht. Nächstes Vorhaben ist ein Fußballturnier für Schüler der 9. und 10. Klassen im Erzgebirgsstadion Aue, bei dem die Partner nicht nur Pokale für die besten Kicker stiften, sondern der heimischen Wirtschaft eine Bühne bieten, Fachkräfte von morgen neugierig zu machen.

Text + Foto: Olaf Seifert

Newsfoto: Bertram Höfer (rechts) und Axel Seidel (links), alter und neuer Vorstandsvorsitzender des bsw, sowie Geschäftsführer Dr. Ralf Hübner bei der Übergabe des Staffelstabs am 11. Februar. Kontinuität verspricht der Generationswechsel nicht nur für den Bildungsauftrag, sondern ebenso für die Partnerschaft zu Sportvereinen wie FCE und EHV Aue.

14.03.2022 10:07


Aktuelles Spiel 5. Spieltag

20.08.22 (Sa)  14:00 Uhr
:
1. FC Saarbrücken
FC Erzgebirge Aue

Aktuelle Mitgliederzahl

9372

Mitgliedsantrag

Werbung

Social Media