Aktuelles

Spiel gedreht, Kiel bezwungen!

Mit einem 2:1 Heimsieg holten unsere Veilchen die nächsten Punkte. Obwohl unser Team die Partie gut begann, gingen die Gäste mit ihrem ersten Torschuss in Führung, Mühling hatte aus 16m getroffen. Nach der Pause drehten die Auer noch mehr auf und kamen durch Iyoha und Nazarov mit dme Schlusspfiff zum Heimsieg. 

Vom Anpfiff an zeigte unser Team, dass die drei Punkte heute unbedingt in Aue bleiben sollten. Mehrere hochkarätige Chancen in den ersten 10 Minuten hätten die Führung fast schon bringen müssen. 

Betram mit einem Klasseschuss aus rund 20m, den Kronholm mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte und Testroet mit zwei Versuchen aus Nahdistanz bei denen sich wiederum der Kieler Schlussmann als unbezwingbar zeigte, waren nur die besten Möglichkeiten der ersten Minuten. 

Von den Gästen war zunächst bis auf einige Ballstafetten vor dem Tor der Veilchen nicht viel zu sehen. Umso überraschender dann der Gegentreffer kurz vor dem Seitenwechsel. Lee und Mühling spielten sich den Ball vor dem Auer Strafraum zweimal zu, dann zog Mühling aus rund 16m ab. Die Kugel schlug unhaltbar links unten im Tor ein, Männel war ohne Chance (41.). 

Kurz vor dem Seitenwechsel hätte Kempe beinahe noch den verdienten Ausgleich erzielt, jedoch war er am langen Pfosten nach einem Eckball zu überrascht, dass die Kugel noch bis zu ihm durch kam und verpasste so aus Nahdistanz den Treffer. 

Die zweite Hälfte zeigte ein unverändertes Bild, es spielte fast nur unser Team nach vorn. Jedoch fehlte zunächst die zündende Idee um am Ende auch den Treffer zu erzielen, zumeist blieb der Angriffschwung am 16er hängen, wollte der letzte Pass nicht gelingen. 

Mitte der zweiten Hälfte kamen dann die entscheidenden Minuten. In der 69. Minute kam Iyoha in die Partie und sorgte sofort für neuen Wirbel. Nur zwei Minuten später überlies Betram ihm am Strafraum auf der linken Seite die Kugel, er umkurvte noch einen Abwehrspieler und zog dann aus spitzem Winkel ab. Der Ball schlug flach im langen Eck ein (72.). 

Nur kurz darauf schwächten sich die Gäste selbst. Zunächst foulte Schindler Fandrich im Laufduell und sah die Gelbe Karte. Den folgenden Freistoss wollte Kvesic über die Mauer zirkeln, Schindler wehrte den Ball mit dem Arm ab und sah zurecht die nächste Gelbe Karte was damit zum Platzverweis führte (74.). 

Nach dem die Gäste mit vielen Fouls die Partie etwas bremsten zogen unsere Spieler am Ende nochmal das Tempo an und wurden prompt belohnt. Rapp spielte in der letzten Minute einen langen Ball in die Spitze. Nazarov nahm den Ball perfekt runter und knallte die Kugel aus rund 16m in die linke untere Ecke. Das Stadion explodierte förmlich und nachdem noch ein Freistoss auf der anderen Seite abgewehrt wurde, war Schluss und die drei Punkte blieben hochverdient im Erzgebirge. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: FC Erzgebirge Aue

06.10.2018 15:30


Aktuelles Spiel Testspiel

20.07.19 (Sa)  16:00 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue 1:1
1. FC Union Berlin

Werbung

Aktuelle Mitgliederzahl

7206

Werbung

Social Media