Aktuelles

Punktgewinn in Sandhausen!

Mit einem hart erkämpften 2:2 holten unsere Veilchen einen Punkt in Sandhausen. Nach der frühen Führung für unser Team drehten Bouhaddouz und Behrens noch in der ersten Hälfte die Partie zugunsten der Gastgeber. Testroet erzielte eine Viertelstunde vor dem Schluss den Ausgleich per Strafstoss nach einem Handspiel. Insgesamt ein Punktgewinn für die Veilchen, nachdem man doch zwischenzeitlich Probleme mit dem Gastgeber hatte. 

Die Partie begann für unser Team nach Maß. Sofort auf Offensive schaltend brachte bereits der zweite Eckball nach fünf Minuten die frühe Führung. Hochscheidt brachte den Ball wie schon gegen Dresden an den kurzen Pfosten, wo Kalig an den Ball kam und diesen per Kopf Richtung Tor beförderte. Dabei fälschte Zhirov die Kugel ins eigene Tor ab und belohnte so unser Team für diese gute Anfangsphase. 

Leider kam kurz darauf ein Bruch ins Spiel der Auer. Sandhausen übernahm immer mehr das Zepter und es dauerte so auch nicht lange, bis Martin Männel den Ball aus dem eigenen Tor holen musste. Eine Ecke von der linken Seite köpfte Behrens wieder in den Fünfmeterraum, wo Bouhaddouz aus Nahdistanz einschieben konnte (16.). 

Auch danach blieben die Gastgeber permanent am Drücker, die Veilchen konnten sich kaum mal befreien und kassierten kurz darauf ein weiteres Gegentor. Über die rechte Seite kam der Ball schnell nach vorn und per Flanke in den Auer Strafraum. Dort hatte Behrens keine Mühe die Kugel aus rund 10 Metern per Kopfball in die Maschen zu platzieren (27.). 

Bis zum Pausenpfiff hatten die Veilchen kaum noch offensive Aktionen und auch einige Male in Männel einen Meister seines Fachs, der mit Paraden das dritte Gegentor vereiteln konnte. 

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Männel musste bereits nach einer Minute gegen Diekmeier den knappen Rückstand retten, den Schuss aus Nahdistanz entschärfte er sicher (47.). 

Mit zunehmender Spielzeit wurden die Erzgebirger wieder spielsicherer und suchten mehr und mehr den Weg nach vorn, zu verlieren gab es ja da nichts mehr. Zunächst blieb aber vieles Stückwerk, allerdings merkte man, das die Gastgeber doch defensiv verwundbar waren. 

In der 76. Minute brachte einer dieser nun häufigeren Angriffe die Chance, vom Strafstosspunkt den Ausgleich zu erzielen. Zulechner hatte versucht, einen lang auf ihn geschlagenen Ball versucht anzunehmen. Der hinter ihm stehende Linsmayer spielte dabei den Ball mit dem Arm bevor Zulechner diesen unter Kontrolle brachte. Nach Videobeweis gab es Handelfmeter für die Veilchen. Testroet schnappte sich den Ball und versenkte diesen unten rechts im Tor. 

In den letzten Minuten wogte die Partie dann hin und her, wobei beide aber Probleme hatten noch zu gefährlichen Torraumszenen zu kommen. So blieb es am Ende beim letztendlich gerechten Unentschieden. 

Weiter gehts jetzt nach der Länderspielpause in zwei Wochen, am 18.10.2019 18:30 Uhr ist der 1. FC Nürnberg zu Gast im Erzgebirgsstadion. Die Chance die nächsten Punkte vor hoffentlich vollem Haus einzutüten. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Alexander Gerber 
 

05.10.2019 16:09


Aktuelles Spiel 10. Spieltag

18.10.19 (Fr)  18:30 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue
1. FC Nürnberg

Aktuelle Mitgliederzahl

8049

Mitgliedsantrag

Werbung

Werbung

Social Media