Aktuelles

Punkteteilung beim Gastspiel bei Union Berlin

Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich unsere Veilchen von den Eisernen aus Berlin Köpenick. In einem von starker Defensive geprägten Spiel hatten beide Teams nur wenige gute Torchancen und so blieb es am Ende beim leistungesgerechten 0:0. 

Für beide Teams war es ein Jubiläum, beide bestritten am heutigen Sonntag ihr 400. Punktspiel in der zweiten Bundesliga. Die Gastgeber aus Köpenick begannen die Partie zunächst wesentlich druckvoller, liessen unser Team in den ersten zehn Spielminuten kaum zum durchatmen kommen. 

Nach vier Minuten ergaben sich die ersten beiden Chancen für die Berliner. Zunächst versuchte es Hosiner aus vollem lauf und 16m, Männel klärte mit einer Hand zur Ecke gegen den straffen Schuss, danach wurde der Union-Stürmer vor dem Tor freigespielt, scheiterte aber an einem Auer Abwehrbein, auch der Nachschuss von Gogia konnten unsere Abwehrspieler entschärfen. 

Nachdem die erste Viertelstunde überstanden war, gelang es unserem Team die Partie wesentlich offener zu gestalten und selbst Akzente nach vorn zu setzen. Allerdings blieb es bei Schussversuchen aus der Distanz oder die Zuspiele in den Strafraum waren zu ungenau, so dass Mesenhöler im Tor der Gastgeber einzig bei einem Schuss von Munsy eingreifen musste, diesen allerdings sicher entschärfte. 

Auf der anderen Seite stand die Defensive der Veilchen jetzt auch sehr sicher, hatte aber in der letzten Minute der ersten Hälfte Glück, dass ein Schlenzer von Gogia aus rund 16m nur auf die Querlatte klatschte und nicht im Tor landete. 

Die zweite Hälfte begann für unser Team mit einer sehr guten Chance in Führung zu gehen. Über links kam Munsy vor den Strafraum und brachte die Kugel in die Mitte zu Köpke, der aus rund 16m sofort abzog. Mesenhöler holte die Kugel aus dem linken unteren Eck. 

In der Folgezeit blieben die Unioner spielbestimmend und liessen unser Team kaum zu Angriffen kommen. Auch die Abwehr unseres Teams stand sicher in dieser Phase. Eine Viertelstunde vor dem Ende wurde es im Auer Strafraum kurzeitig turbulent, Hosiner köpfte aus Nahsdistanz aufs Tor, Männel holte den Ball vor der Linie mit einem Klassereflex runter, den Nachschuss verhinderte Kalig gegen Gogia. 

Auf der anderen Seite wäre unserem Team beinahe zehn Minuten vor dem Ende der erste Treffer gelungen, Rizzuto spielte die Kugel von der Strafraumgrenze in die Mitte und nach einigem hin und her im Fünfer wollte die Kugel nicht über die Linie springen (82.). 

Die letzten Minuten dieses Spiels blieben dann ohne weitere Höhepunkte, beide Teams standen in der Defensive sicher und erspielten sich nach vorn keine Chancen um hier noch den Siegtreffer erzielen zu können. So blieb es bei der leistungegerechten Punkteteilung nach dem Spiel bei Union Berlin. Am nächsten Spieltag kommt jetzt am 19.03. 20:30 Uhr Greuther Fürth zu uns ins Erzgebirgsstadion und dort müssen, vor hoffentlich grosser Kulisse, die Serie der ungeschlagenen Spiele weiter ausgebaut und die nächsten Punkte eingefahren werden. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

11.03.2018 15:30


Aktuelles Spiel 7. Spieltag

26.09.18 (Mi)  18:30 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue
SV Sandhausen

Twitter

Aktuelle Mitgliederzahl

7290

Werbung

Social Media