Aktuelles

Niederlage gegen den FC. St.Pauli

Mit einem 1:3 mussten sich die Veilchen gegen die Gäste aus Hamburg geschlagen geben. Bereits in der zweiten Minute traf Zander zur frühen Führung, in der zweiten Hälfte legten Zalazar und wiederum Zander nach ehe Pascal Testroet der Anschluss gelang und wieder Hoffnung ins Spiel der Auer kam. Allerdings blieb es am Ende bei der letztlich verdienten Niederlage für unser Team. 

Wieder und immer wieder, es sind nur wenige Augenblicke gespielt und die Veilchen liegen zurück. Heute dauerte es 62 Sekunden bis Zander eine Freistossflanke am langen Pfosten völlig freistehend über die Linie drücken konnte und so für die frühe Gästeführung sorgte. 

Das positive an der ganzen Sache, man hatte fast 90 Minuten Zeit die Partie zu drehen aber es ist schon verwunderlich wie oft man in den letzten Wochen früh in Rückstand geriet. Zumal die folgenden Minuten auch kaum Entlastung vor dem Auer Tor zu verzeichnen war, die Gäste aus St. Pauli spielten munter auf das zweite Tor. 

Das die Gäste in der Defensive ebenfalls nicht Sattelfest sind zeigte sich bei den ersten Angriffen der Veilchen. Dimitri Nazarov scheiterte dabei zunächst an Stojanovic, den Nachschuss von Pascal Testroet klärte ein Abwehrbein auf der Linie. Testroet hatte auch die nächste Chance, einen abgewehrten Ball des Tormannes bekam er genau vor die Füsse, schob aber nicht in die Maschen sondern Stojanovic wieder in die Arme. 

Bis zur Pause passierte dann vor den Toren nicht mehr viel, ein Distanzschuss von Marmoush, der aufs Tornetz ging und ein Abschluss von John Patrick Strauß, der das Tor um Haaresbreite verfehlte, das war es dann schon. 

Leider begann die zweite Hälfte aus Auer Sicht wie die erste, mit dem allerersten Angriff stellten die Kiezkicker aus Hamburg auf 2:0. Zalazar hatte freistehend nach einer Ballstafette aus 14 Metern keine Mühe ins Tor zu treffen (49.). 

Diesmal allerdings legten die Gäste nach. Eine Kopie des ersten Gegentores, Freistoß von der linken Seite an den langen Pfosten und es war auch diesmal Zander der dort goldrichtig stand und aus kurzer Distanz einschieben konnte (56.). 

Damit waren die Messen quasi gelesen am heutigen Tage, wobei die Paulianer weiter nach vorn spielen und sich auf dem Vorsprung nicht ausruhten. Die Veilchen hatte alle Mühe das das Ergebnis nicht noch schlimmer aus ihrer Sicht wurde. Martin Männel bekam etliche Chancen sich auszuzeichnen, hielt einige Bälle die man nicht halten muss. 

Als Auer Anhänger war man froh, dass es nicht mehr lange gehen sollte. Urplötzlich drehte sich die Gemütslage, der eingewechselte Tom Baumgart eine perfekte Flanke auf Pascal Testroet spielte, dieser sich um seinen Gegenspieler drehte und aus kurzer Distanz einschieben konnte (73.). 

Nun endlich drückten die Veilchen aufs Tempo, das Spiel schien wie verwandelt. Leider war das aufbäumen zu Spät um dem ganzen eine Wende zu geben und man unterlag den Gästen am Ende mit 1:3. Man muss sich Fragen warum das druckvolle agieren nicht so von der ersten Minute an geht, das ist der Punkt an dem es anzusetzen gilt in den letzten 6 Spielen der Saison. 

Weiter gehts erst in zwei Wochen mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Das ursprünglich am kommenden Wochenende stattfindende Spiel beim Karlsruher SC wurde ja bereits aus Quarantäne-Gründen verlegt. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

10.04.2021 15:11


Aktuelles Spiel 33. Spieltag

16.05.21 (So)  15:30 Uhr
:
Fortuna Düsseldorf 3:0
FC Erzgebirge Aue

Aktuelle Mitgliederzahl

9134

Mitgliedsantrag

Werbung

Social Media