Aktuelles

Knappe Niederlage in Paderborn

Leider mussten die Veilchen die Heimreise aus Ostwestfalen ohne zählbares antreten, unterlagen mit 1:2 dem SC Paderborn 07. Die Treffer erzielten Michel und Justvan für die Gastgeber, den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Florian Krüger. 

Das Spiel legte los wie die Feuerwehr, bereits in der 2. Spielminute knallte der Ball an die Querlatte des Auer Tores, Srbeny hatte per Kopfball abgezogen. 

Nur kurz danach zappelte der Ball im Tor der Veilchen, Michel hatte frei vor Martin Männel getroffen. Da die Fahne des Assistenten hochging, dauerte es eine Weile bis der Video-Assistent anzeigte das der Treffer regulär war und Aue hintenlag (4.). 

Das dies in dieser Saison nicht unbedingt ein Problem ist für die Veilchen zeigte sich quasi mit dem Anpfiff nach dem Gegentor. Über die linke Seite kam Florian Krüger nach vorn, zog dann selbst in die Mitte und aus 16 Metern ab. Der Ball schlug unhaltbar rechts unten im Tor ein (6.). 

Nach dem wilden Start beruhigte sich das Spiel zusehends, auch wenn die Gastgeber das aktivere Team blieben. So ist es nicht verwunderlich wenn die Paderborner auch noch einige gute Gelegenheiten hatten, dabei aber wieder an der Querlatte scheiterten (Freistoß Okoroji, 22.), oder in Martin Männel ihren Meister fanden (Thalhammer, 24.). 

Auf der anderen Seite hatten die Veilchen aber auch Pech, Florian Krüger wurde bei einem Konter vom letzten Mann vor dem Tor der Paderborner gelegt, das hätte eigentlich Freistoß und Rot für Dörfler geben können, gab es aber nicht. Eine Fehlentscheidung des nicht immer sicher wirkenden Schiedsrichters (28.). 

Bis zum Seitenwechsel blieb es beim 1:1 Unentschieden, was auch als durchaus gerecht bezeichnet werden kann. 

Der Spielverlauf in der zweiten Hälfte blieb grösstenteils unverändert. Immer wieder rannten die Paderborner an und setzten die Auer auf schnelle Konter nach Ballgewinn. 

Bei einem dieser Konter wurde Ben Zolinski von Schonlau direkt am Strafraum von den Beinen geholt. Dieser hatte schon Gelb gesehen und hätte sich für das Foul die Gelb-Rote redlich verdient gehabt, aber das passierte nicht (54.). 

Umso ärgerlicher, als das aus dem Freistoss und anschliessender Ecke Aue in einen Konter lief, der das Spiel entscheiden sollte. Der abgewehrte Ball gelang mit einem langen Schlag nach vorn auf Michel und von dort bedrängt von John Patrick Strauß auf die andere Seite auf den Fuß von Justvan, der nur noch einschieben musste (56.). 

Den Veilchen war das bemühen danach nicht abzusprechen, aber es wollte vor dem Tor einfach nicht gelingen. Einzig ein Kopfball von Pascal Testroet brachte Gefahr, Zingerle kratzte die Kugel von der Linie. 

Auf der anderen Seite traf Michel noch das dritte Mal für die Gastgeber das Aluminium und Martin Männel entschärfte noch den ein oder anderen Ball. 

Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage, die zwar gerecht aber auch absolut vermeidbar war. Somit müssen die Veilchen versuchen am kommenden Sonnabend gegen Fortuna Düsseldorf die nächsten Punkte im Erzgebirge zu behalten. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag -PicturePoint

10.01.2021 16:16


Aktuelles Spiel 24. Spieltag

06.03.21 (Sa)  13:00 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue 1:1
Hannover 96

Vorverkauf 500. Zweitligaspiel

Eintrittskarten

Aktuelle Mitgliederzahl

9119

Mitgliedsantrag

Werbung

Social Media