Aktuelles

Keine Punkte in Heidenheim

Mit einem 0:1 im Gepäck kehrte unser Team aus Heidenheim zurück. Thomalla erzielte dabei das Tor des Tages für die Heimelf, was insgesamt auch in Ordnung geht. Nach vorn fehlte den Veilchen einfach die Durchschlagskraft um hier was zählbares mitzunehmen. 

Die Partie spielte sich in der ersten Hälfte vornehmlich im Mittelfeld ab. Zwar waren die Gastgeber aus Heidenheim optisch überlegen, bleiben aber zumeist an der Auer Abwehr hängen oder fanden bei den wenigen Torschüssen in Männel ihren Meister. 

Glück hatte unser Team bei einem Abschluss von Beermann, der nach einem Freistoß in der Mitte einen abprallenden Ball aus rund zehn Metern freistehend über die Querlatte nagelte (12.). In der 30. Minute konnte Männel im Nachfassen einen Freistoß von Pusch aus rund 20 Metern noch aus dem Eck holen. Kurz vor dem Seitenwechsel zeigte er auch eine Klasseparade gegen Schnatterer.

Auf der anderen Seite hätte Testroet unser Team in Führung bringen können. Bereits in der 4. Minute
ging ein Volleyschuss nur knapp links neben das Tor. In der 20. Minute war es Iyoha, der ein schönes Zuspiel von Kempe von der Grundlinie leider neben den rechten Pfosten setzte. So stand es zur Pause leistungsgerecht 0:0. 

Die zweite Hälfte zeigte dann stärker werdende Gastgeber und ein Auer Team mit größeren Problemen
bei Offensivaktionen. Trotzdem gehörte die erste Chance unseren Veilchen - Kalig konnte eine Flanke von der rechten Seite aufs Tor köpfen, ein Abwehrspieler klärte für den bereits geschlagenen Müller auf der Linie (52.). 

Leider zappelte der Ball fast im Gegenzug im Auer Tor. Ein schneller Abwurf kam von Schnatterer erkämpft postwendend zurück zu Thomalla in den Strafraum. Der schob es zwölf Metern ins lange Eck
(54.). 

Nun hatte unser Team Probleme gegen einen noch stärker anrennenden Gegner ein weiteres Gegentor zu vermeiden. Männel musste gegen Theuerkauf und Schnatterer zweimal mit der Faust retten. Der Eckenstand lag am Ende bei 13:1 für die Heimelf. 

Trotzdem hätte die einzige Ecke für uns den Ausgleich bringen können. Der Ball kam in den Fünfer und sprang einem Abwehrspieler an den Arm. Der Pfiff blieb jedoch aus. Auch in der 80. Minute hätte der Ausgleich fallen können. Nach einem langen Ball von Riese stand Fandrich urplötzlich frei vor Müller, schaffte es aber nicht den Ball im Tor unter zu bringen. 

Die letzten Minuten hatte unser Team dann nochmal Glück, dass es nicht noch das zweite Gegentor gab. Schnatterer schoss einen Freistoß aus rund 20 Metern an die Querlatte. Zuvor war Kalig nach Foul an Feick mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden.

So blieb es am Ende beim 0:1 aus Auer Sicht. Nun geht es am nächsten Samstag in Aue vor ausverkauftem Haus gegen den HSV um die nächsten Punkte.

Spielbericht: Robert Scholz
Foto: Sven Sonntag - Picture Point

04.11.2018 15:55


Aktuelles Spiel Testspiel

15.11.18 (Do)  14:30 Uhr
:
Hertha BSC
FC Erzgebirge Aue

Twitter

Aktuelle Mitgliederzahl

7314

Werbung

Social Media