Aktuelles

Kapitän 1954 - 1959: Erhard Bauer

Erhard Bauer, kaufmännische Angestellte, geboren am 30. Mai 1925, kam 1953 von Motor Zwickau zum Wismut Kollektiv. Sein Stammplatz war der des linken Läufers und später des linken Verteidigers. Sein erstes Oberliga-Spiel für die BSG Wismut Aue absolvierte er am 29. November 1953 ausgerechnet gegen Motor Zwickau und Bauer musste zusehen, wie sein ehemaliger Verein im Otto-Grotewohl-Stadion mit 2:1 siegte. 


-> „Das wohl bekannteste schwarz/weiß Foto der Vereinsgeschichte.“ - Glückstrahlend trägt Kapitän Bauer den FDGB-Pokal - SC Wismut gegen Empor Rostock - FDGB - 1954-55

Was die Zuschauer von allen Sportplätzen immer wieder begeisterte, war seine unerhörte Einsatzfreude bei größter Fairneß, die auch dann nicht nachläßt, wenn er, wie jeder Spieler von Zeit zu Zeit, einmal einer Formschwankung unterworfen war. Er stand bereits dreimal in der DDR-Auswahl. Seine vorbildliche Haltung war es nicht zuletzt, die das Kollektiv dazu bewog, ihn zu ihrem Mannschafts-kapitän zu wählen. 

Bauer übernimmt ein Zuspiel - SC Wismut gegen SC Dynamo Berlin - ÜR - 1955

Mit Aue erlebte Erhard Bauer seine erfolgreichste Zeit. Sie wurde gekrönt von drei DDR-Meistertiteln 1956, 1957 und 1959. Beim dritten Titel 1959 war der damals 34-Jährige aber nur noch in 5 Spielen dabei. Sein letztes Oberliga-Spiel bestritt Erhard Bauer am 10. Mai 1959 gegen den SC Fortschritt Weißenfels (2:1). Für die BSG Wismut Aue bzw. ab 1954 den SC Wismut Karl-Marx-Stadt kam er in 129 Oberligaspielen (4 Tore) zum Einsatz. So standen insgesamt 203 Oberligaspiele bei ihm zu Buche.

In der DDR-Nationalmannschaft kam Erhard Bauer dreimal unter Trainer Hans Siegert zum Einsatz, und dreimal gab es eine Niederlage. Sein Debüt feierte Bauer am 8. Mai 1954 in Berlin gegen Rumänien (0:1). In seinem zweiten Länderspiel (3. Oktober 1954 gegen Polen – 0:1 in Rostock) stand Bauer (29 Jahre) in der ältesten DDR-Elf (Durchschnittsalter fast 30 Jahre), die jemals auf den Rasen lief. Drei Wochen später war für ihn mit dem Spiel gegen Bulgarien am 24. Oktober 1954 in Sofia (1:3) zugleich seine Karriere in der A-Nationalmannschaft beendet. Zwischen 1953 und 1956 absolvierte Bauer fünf Länderspiele mit der B-Nationalmannschaft. Im Februar 1955 wurde Erhard Bauer zusammen mit Willy Tröger in der Deutschen Sporthalle in der Berliner Stalinallee von der DDR-Sportführung als Meister des Sports ausgezeichnet.


Wimpeltausch der Kapitäne vor dem Spiel - SC Wismut gegen Honved Rotbanner Budapest - 1954-55

International kam Erhard Bauer noch in 5 Europapokalspielen zum Einsatz. 1957 gegen Gwardia Warschau (3 Spiele) und Ajax Amsterdam (2 Spiele). Am 26. April 1961 wurde Bauer gemeinsam mit Kurt Viertel und Karl-Heinz Mohr vor dem Spiel gegen SC Dynamo Berlin vom aktiven Fußballsport verabschiedet.

Am 26. April 1961 wurde Bauer gemeinsam mit Kurt Viertel und Karl-Heinz Mohr vor dem Spiel gegen SC Dynamo Berlin vom aktiven Fußballsport verabschiedet.

Nach seiner Karriere war Erhard Bauer Nachwuchstrainer – wieder in Zwickau. Am 13. Januar 1994 erlag er 68-jährig einem Krebsleiden.

Quelle: wikipedia

24.03.2021 10:00


Aktuelles Spiel 33. Spieltag

16.05.21 (So)  15:30 Uhr
:
Fortuna Düsseldorf 3:0
FC Erzgebirge Aue

Aktuelle Mitgliederzahl

9134

Mitgliedsantrag

Werbung

Social Media