Aktuelles

Heimkehr zu den lila Wurzeln

Im September 2018 übernahm Sascha Dürrleder die Gesamtleitung der drei sächsischen Standorte des Mercedes-Benz-Vertragspartners Oppel GmbH. Für den 34-jährigen Prokuristen bedeutet die neue Herausforderung in Aue, Plauen und Ellefeld zugleich die Heimkehr zu seinen Wurzeln. Das heißt übrigens auch, er geht wie in seiner Jugend wieder so oft wie möglich zu den Heimspielen der Veilchen, wo die Oppel-Gruppe seit Jahren Sponsor ist.

Aufgewachsen in Rodewisch, hatte er in der Jugend in Auerbach Fußball gespielt. Wie für viele seiner Freunde war Wismut zudem der Lieblingsverein, zu dem am Wochenende damals schon das halbe Göltzschtal pilgerte. Nach der Ausbildung bei der Firma Oppel in Plauen und Ansbach und dem Studium wurde er kaufmännischer Leiter der Firmengruppe mit heute sechs Standorten und über 400 Mitarbeitern. 170 von ihnen sind im Erzgebirge und Vogtland tätig, 90 davon in Aue. In der Auer Region ist das im mittelfränkischen Ansbach entstandene Familienunternehmen Oppel seit 1991 präsent. Zu den leitetenden Mitarbeitern hier zählt Volker Schmidt, der populäre Mittelfeldspieler aus Oberliga- und UEFA-Cup-Zeiten. „Wir wollen die Region stärken, wo unsere Mitarbeiter und Kunden leben und wir unser Geld verdienen. Tradition lebendig zu halten ist ein weiteres Motiv für die Oppel-Gruppe, den FC Erzgebirge zu unterstützen”, sagt Sascha Dürrleder und erwähnt eine Familien-Firmengeschichte, die ähnlich lang und spannend ist wie jene der Veilchen. So konnte man bei Oppel 2018 den 90. Jahrestag der Unternehmensgründung feiern und vor genau fünfzig Jahren wurde der erste Vertrag mit der Marke Mercedes-Benz geschlossen. Zusammenhalt, Bodenständigkeit und Mut zur Zukunft waren stets feste Werte – so wie bei den Auer Veilchen. Die Zukunft erfolgreich zu gestalten, bedeutet eine enorme Herausforderung. Politische Vorgaben, Digitalisierung und neue Antriebe verlangen die richtigen Antworten. „Dabei bleiben wir den Werten eines über neun Jahrzehnte gewachsenen Familienunternehmens treu. Im Zentrum steht das Ziel höchster Kundenzufriedenheit, das wir nur mit dem besonderen Service der Marke Oppel erfüllen können”, betont Sascha Dürrleder. Er verweist dabei auf den hervorragenden Ruf von Mercedes-Benz: „Die Marke steht für besondere Qualität, Sicherheit, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit. Und stets lautete der Anspruch, der Zeit voraus zu fahren.” Heißt aktuell: In den kommenden beiden Jahren will man 30 E-Modelle präsentieren. Hybrid-Fahrzeuge, Carsharing-Lösungen, digitale On-Demand-Dienste und kreative Apps sind in Arbeit. Dafür investiert die Oppel-Gruppe in nächs ter Zukunft sehr umfangreich in Werkstattausrüstung, Ladestationen, vor allem aber in Köpfe. „Denn wie seit neun Jahrzehnten bleiben die Mitarbeiter der entscheidende Erfolgsfaktor”, betont Sascha Dürrleder. Viele von ihnen zieht es wie ihn zu den Zweitligakrimis ins Lößnitztal und auch Geschäftspartner von Oppel folgen gern der Einladung in die VIP-Zone.

(OS) www.mercedes-benz-oppel-aue.de

 

 

12.04.2019 09:32


Aktuelles Spiel 30. Spieltag

20.04.19 (Sa)  13:00 Uhr
:
Hamburger SV 1:1
FC Erzgebirge Aue

Werbung

Twitter

Aktuelle Mitgliederzahl

7162

Werbung

Social Media