Aktuelles

Geschäftsführer André-Alexander Steffen, Co-Sponsor Impreglon: „Verpflichtung und Herzenssache”

Die Zwönitzer Impreglon GmbH unterstützt den FC Erzgebirge mindestens eine weitere Saison lang, den Co-Sponsorvertrag dazu besiegelten am 28. September Geschäftsführer André-Alexander Steffen und seitens des Vereins Marketingleiter Enrico Barth. Das Unternehmen ist, zunächst unterm bisherigen Namen Galvanotechnik Baum, seit gut zehn Jahren Sponsorpartner der Veilchen.

Mit rund 250 Beschäftigten plus 15 Azubis ist Impreglon der größte Arbeitgeber in Zwönitz, zählt mit diesem Standort bundesweit zu den fünf größten Spezialisten für technisch-funktionelle Oberflächenbeschichtungen und arbeitet vor allem für die Automobilindustrie. Mit der Umfirmierung 2016 erweitert sich das Potenzial des Betriebes, der mit der globalen Marke Impreglon zum Aalberts Industries- Konzern gehört. An 39 Standorten in 15 Ländern auf vier Kontinenten bietet man Leistungen an.
„Dennoch sehen wir uns als lokales Unternehmen, unsere Beschäftigten sind hier daheim und viele davon glühende Veilchenfans. Folglich ist die Unterstützung des Auer Kumpelvereins, aber zum Beispiel auch des hiesigen FSV Zwönitz 1914, Verpflichtung und Herzenssache”, betont Steffen André. Vertriebschef Steffen Kosma, der etliche Jahre in dem „Zwänzer” Verein Fußball spielte, ist wie knapp zwanzig weitere Kollegen sogar aktiv am Ball: in der Impreglon-Werkself. „Selbst wenn wir nur gegen Betriebs- und Freizeitmannschaften kicken, steht das Training jeden Donnerstag dick und rot in den Kalendern. Schließlich wollen wir uns beim eigenen Turnier, dem Galvano-Cup, nicht blamieren”, sagt Kosma und lädt Enrico Barth und Désirée Leonhardt zur fünften Auflage des Turniers im Juni 2017 ein. Bei allem sportlichen Ehrgeiz, der Spaß werde ebenso dabei sein wie beim Tag der offenen Tür am vergangenen 3. September. Als Autogrammgäste mit von der Partie(y) waren damals Adam Susac, Mario Kvesic, Martin Toshev und Robert Jendrusch. Freilich habe man für Sponsoring und Betriebssport noch andere Motive, setzt Geschäftsführer André hinzu: „Um gute Mitarbeiter zu halten und zu gewinnen, werden weiche Faktoren immer wichtiger. Derzeit erarbeiten wir Pakete, um unsere Leute auch über den Lohn hinaus zu motivieren. Die Palette reicht von Firmenfesten bis zu Besuchen im Fitnessstudio und andere Leistungen im Rahmen steuerfreier Zuschüsse auf Basis der Unternehmerkarte.” Man wolle im Netzwerk des FCE-Sponsorenpools und mit neuen LED-Banden im Sparkassen-Erzgebirgsstadion auch deshalb für Impreglon werben, um Galvaniker, Elekriker, Schlosser und andere Fachleute zu interessieren (Kontakt: Personalleiterin Ines‚ Klotz, Telefon 037754 50563). „Nicht zuletzt kommt der FCE bei Geschäftskunden, die wir als VIP-Gäste nach Aue einladen, prima an”, verrät Steffen André. „Vor allem aus Süddeutschland hören wir häufig den Wunsch, aber auch von Berliner Partnern gab es im Vorfeld des Union-Spiels Interesse.” (OS) www.impreglon.de

Foto: Geschäftsführer André-Alexander Steffen (2. von rechts) und Vertriebsleiter Steffen Kosma (2. von links) sowie Enrico Barth und Désirée Leonhardt vom FCE-Marketing informierten einander im September über die Entwicklung des Unternehmens beziehungsweise Vereins. Der Bundesligaball mit allen Veilchenprofi-Unterschriften bekommt einen Ehrenplatz bei Impreglon

Text & Foto: Olaf Seifert

25.10.2016 11:42


Aktuelles Spiel 24. Spieltag

24.02.18 (Sa)  13:00 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue 2:1
1. FC Kaiserslautern

Werbung

Twitter

Aktuelle Mitgliederzahl

6747

Werbung

Social Media