Aktuelles

Auf Mogatec bleibt in jeder Lage Verlass

„Komm doch einfach mit und bring Dein’ Gung mit, der spielt doch selber Fußball”, lud Tobias Wetzel, Geschäftsführer der Mogatec Moderne Gartentechnik GmbH, Mitarbeiter Sandro Weiner ein, ihn am 20. März ins Erzgebirgsstadion zu begleiten. Zweck des Besuchs war die Verlängerung des Co-Sponsor- Vertrags mit dem FC Erzgebirge.

„Seit fünf Jahren lebt unsere Partnerschaft, wie seit 2013/14 besiegelt Mogatec die Sponsorenvereinbarung auch diesmal wieder unabhängig von der Spielklasse. Auf Tobias Wetzel und sein Team bleibt Verlass. Gerade wenn es wie jetzt um den Klassenerhalt geht trägt das zur Planungssicherheit beim FCE bei”, freut sich Marketingleiter Enrico Barth, als er das neue Erzgebirgsstadion zeigt. Sandro Weiner, Mitarbeiter in der Arbeitsvorbereitung und seit gut zehn Jahren bei Mogatec, ist von den Socken: „Ein Stadion wie aus einem Guss, ein Traum!” Der 37-jährige Gelenauer kennt das „Old Otto” lange, war als Kind schon mit seinem Vater hier und mit Sohn Sammy 2015 erstmals beim Auer Fußball. Der jetzt Achtjährige ist Mittelstürmer im Gelenauer Nachwuchs, wo auch Sandro ehrenamtlicher Jugendtrainer ist. Genauso begeistert zeigt sich der Chef, Tobias Wetzel schätzt die persönliche Nähe zu Geschäftsführer Michael Voigt, Enrico Barth & Co.: „Kumpelverein, das passt perfekt. Der Begriff ist nicht nur cool, sondern wird gelebt. Bei Mogatec ist es Tradition, Mitarbeiter mit Freikarten für die Heimspiele zu belohnen, das zieht im neuen Stadion mehr denn je.”


Der FC Erzgebirge ist nicht der einzige Verein, der vom wirtschaftlichen Erfolg der Mogatec GmbH sein Gutes hat. Auch die F-Jugend des BSV Gelenau, die C-Junioren vom VfB Annaberg und von der SG Auerbach/Hormersdorf, Tischtennisspieler in Ehrenfriedersdorf und andere werden unterstützt. 2018 ist der Betrieb aus dem Drebacher Ortsteil Grießbach zudem Partner des Getzen-Rodeo, einer Extrem- Enduro-Motorsportveranstaltung am 20./21. Oktober. Junge Leute im Sport zu fördern bedeutet für Tobias Wetzel und sein Team Herzenssache, Heimatverbundenheit, ein Dankeschön an Mitarbeiter, die aus dem Erzgebirge kommen und deren Kids in den kleinen Vereinen trainieren. Es ist aber auch ein Mittel, um als attraktiver Arbeitgeber und Ausbilder noch bekannter zu werden. „Als Hersteller und Entwickler elektrisch betriebener, handgeführter Gartengeräte haben wir uns am Markt etabliert, Heckenscheren und Kettensägen made by Mogatec sind im In- und Ausland gefragt. Damit das so bleibt, müssen wir weiter Fachkräfte gewinnen und ausbilden”, schildert Tobias Wetzel das Anliegen. Seit Jahren wächst das Unternehmen mit aktuell 240 Beschäftigten, darunter BA-Studenten und fünf Azubis. Bei Ferienjobs und Praktika können Schüler Mogatec kennen lernen. Auf der eigenen Homepage oder dem Fachkräfteportal der Wirtschaftsförderung Erzgebirge präsentiert sich der Betrieb ebenso wie auf den Plattformen des FC Erzgebirge Aue.
Mogatec-Produkte gibt es übrigens im Werksverkauf in Ehrenfriedersdorf, Max-Wenzel-Straße 31; geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 15.30 Uhr. 

Text & Fotos: Olaf Seifert

Newsfoto: Begeistert vom neuen Stadion: Mogatec-Geschäftsführer Tobias Wetzel (Mitte), Mitarbeiter Sandro Weiner (rechts und Sohnemann Sammy waren mit Enrico Barth im „Schacht”.

 

 

11.04.2018 09:04


Aktuelles Spiel 10. Spieltag

19.10.18 (Fr)  18:30 Uhr
:
Dynamo Dresden 1:1
FC Erzgebirge Aue

Twitter

Aktuelle Mitgliederzahl

7314

Werbung

Social Media