Aktuelles

1:1, wieder kein Sieg gegen Heidenheim

Trotz der Führung von Riese kurz nach dem Seitenwechsel mussten sich unsere Veilchen zum Schluss mit einem Punkt begnügen. Schimmer traf kurz vor dem Schluss zum Ausgleich, der insgesamt gesehen auch in Ordnung ging. Die Auer versäumten es die Führung bei den Kontermöglichkeiten in der zweiten Hälfte den Sack zuzumachen, so ist es am Ende ein Punkt gegen den Angstgegner. 

Die erste Hälfte lief zumeist im Mittelfeld ab und ist schnell erzählt. Beide Teams standen defensiv sicher und hatten nach vorn wenig zu bieten. Eine Chance auf beiden Seiten, das war es dann auch schon. 

Die erste Chance des Spiels hatten die Veilchen. Männel schlug einen langen Ball auf die rechte Seite wo Nazarov seinem Gegenspieler entwischte. Von der rechten Eckfahne aus brachte er den Ball in die Mitte, Zulechner, der heute für Testroet begann, drückte die Kugel in Richtung Tor und der Ball strich haarscharf am linken Pfosten vorbei (12.). 

Auf der anderen Seite war es der Ex Auer Feick, der ebenfalls per Kopfball das Tor unter Bedrängnis bracht. Männel auf der Linie zeigte eine Klasseparade und wehrte den Ball über die Querlatte ab (38.). Dabei blieb es bis zum Seitenwechsel, das 0:0 war folgerichtig. 

Die zweite Hälfte begann für unsere Veilchen perfekt. Mit dem ersten richtigen Angriff erzielte Riese die Führung. Von der linken Seite kam die Kugel über den Strafraum auf die rechte Angriffsseite, wo Riese an den Ball kam und per wunderschönem Schlenzer aus rund 16m in den linken oberen Winkel traf (53.). 

Nun war es klar, das die Gäste aus Heidenheim mehr investieren mussten und sich Räume für Konter ergeben sollten. Zunächst waren es jedoch die Heidenheimer, die zwei dicke Chancen liegen liessen. Kleindienst tauchte allein vor Männel auf, scheiterte aber im 1 gegen 1 am Auer Schlussmann. Wenig später war es wie schon in Hälfte eins Feick, der den Ball zum Glück nicht im sondern neben das Tor platzierte. 

Die dickste Chance zum zweiten Tor liessen die Auer zwanzig Minuten vor dem Ende liegen. Nchdem Testroet in der Mitte den Ball erkämpfte, liefen vier Auer gegen zwei Heidenheimer in Richtung Tor der Gäste. Fandrich legte vor dem Strafraum ab auf Testroet, dem der Ball bei der Annahme leider Versprang und so die grosse Chance zum 2:0 dahin war. 

Heidenheim ist seit Jahren der Angstgegner der Veilchen und bewies das in den letzten Minuten des Spiels. Nach einem Einwurf auf der linken Seite brachte die Gäste den Ball in die MItte, wo die Kugel zweimal per Kopf verlängert wurde und am Ende Schimmer den Ball aus Nahdistanz per Volleyschuss unter die Latte zu hämmern (87.). 

Dabei blieb es am Ende und wieder einmal hatte sich Heidenheim als unangenehmer Gegner für die Auer gezeigt. Trotzdem sollte man mit dem einen Punkt nicht unzufrieden sein, damit bleibt man zu Hause ungeschlagen und sammelt weiter Punkte für das Habenkonto. Weiter gehts am übernächsten Montagabend (11.11.) in Karlsruhe, bevor die nächste Länderspielpause ansteht. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto:  Sven Sonntag - PicturePoint

02.11.2019 16:24


Aktuelles Spiel 14. Spieltag

22.11.19 (Fr)  18:30 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue
FC St. Pauli

Aktuelle Mitgliederzahl

8294

Mitgliedsantrag

Werbung

Werbung

Social Media