Aktuelles

1:1! Verdienter Punktgewinn in Karlsruhe!

Mit Können, Geschick und auch dem nötigen Glück holten unsere Veilchen im Montagabendspiel beim Karlsruher SC einen Punkt. Hochscheidt erzielte die frühe Führung, flog allerdings auch kurz vor der Pause mit der roten Karte vom Platz. In der zweiten Hälfte erzielte Fink den Ausgleich für die Gastgeber, aber die Veilchen hielten in der Folgezeit den Kasten sauber und nahmen so einen Punkt mit nach Hause. 

Die Partie zeigte von Beginn an, das die Auer heute gewillt waren hier beim KSC was mit zu nehmen. Während die Heimelf es nur mit hohen langen Bällen nach vorn versuchte, spielten die Veilchen ihre Angriffe ruhig aber konsequent nach vor aus. 

In der siebenten Minute bediente Krüger Hochscheidt bei einem dieser schnellen Konter und aus spitzem Winkel jagte der Auer die Kugel in die Maschen zur frühen Führung. 

Auch in den folgenden Minuten war unser Team aus dem Erzgebirge die klar bessere Mannschaft und hätte nach einer Viertelstunde schon mit 2 oder 3 Toren vorsprung führen können, ja sogar müssen. Testroet nach Vorlage von Kempe und Nazarov nachdem er von Testroet eingessetzt wurde, brachten den Ball am klasse haltenden Uphoff nicht vorbei. 

Mitte der ersten Spielzeit verflachte die Partie zusehends, die Gastgeber blieben weiter harmlos und die Veilchen spielten auch nicht mehr konsequent die Angriffe aus. Einzig ein Kopfball von Gordon nach einer Ecke, der an die Querlatte knallte, brachte Gefahr fürs Auer Tor. Aus dem Spiel heraus passierte nichts. 

Leider brachte dann einer dieser nun eher weniger werdenden Auer Angriffe für unser Team eine rote Karte. Hochscheidt setzte auf der rechten Seite einem langen Ball nach und kam gegen seinen Gegenspieler einen Schritt zu spät, als dieser vor ihm reinrutschte. Dabei traf er ihn am Bein, wohl eher unabsichtlich, aber er traf ihn. Nach Studium der Bilder am Spielfeldrand änderte der Schiedsrichter die Bewertung der Szene von Gelb und glatt Rot und die Veilchen mussten nun über 50 Minuten in Unterzahl spielen. Eine sehr harte Entscheidung. 

Die zweite Hälfte zeigte jetzt, wie zu erwarten war, stürmische Gastgeber und sich hinten in der Abwehr massiert formierende Auer. In der 48. Minute hatte unser Team das Glück auf seiner Seite, ein Schuss von Wanitzkek aus der Distanz kltaschte an den linken Pfosten. Ansonsten fiel den Badenern weiterhin nicht viel gegen die gut stehende Auer Abwehr ein, zumeist wurde versucht aus der Distanz zu schiessen oder man jagte aus allen lagen hohe Bälle in den Auer Strafraum, die dann postwendend von den Abwehrspielern wieder nach vorn befördert wurden. 

Nach etwas über einer Stunde schlug es dann doch im Tor der Veilchen ein und es war wieder eine Standardsituation. Eine Ecke von rechts konnte im Strafraum nicht geklärt werden und aus dem Gewühl stocherte Fink die Kugel über die Linie (62.). 

Wer nun dachte die Auer brechen jetzt ein, sah sich getäuscht. Immer wieder selbst den Weg nach vorn suchend, stand man in der Defensive weiterhin sehr gut und lies den anrennenden KSC wie von einer Gummiwand abprallen. 

So lief die Zeit herunter ohne das es richtig gefährlich für das Auer Tor wurde. Nur einmal stockte den Veilchenfans der Atem, in der 82. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt nach einem vermeintlichen Foul im Strafraum. Doch auch diesmal wurde der Video-Beweis ausgewertet und der Pfiff korrigiert. 

So blieb es auch nach fünf Minuten Nachspielzeit beim hochverdienten und hart erkämpften Punktgewinn in Karlsruhe vor der Länderspielpause. Am 22.11. geht es 18:30 Uhr weiter im Erzgebirgsstadion mit einem Heimspiel gegen den FC St. Pauli. 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint
 

11.11.2019 23:35


Aktuelles Spiel 17. Spieltag

13.12.19 (Fr)  18:30 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue 1:0
Jahn Regensburg

Aktuelle Mitgliederzahl

8428

Mitgliedsantrag

Werbung

Werbung

Social Media