Aktuelles

0:2 in Sandhausen

Mit einem 0:2 müssen sich unsere Veilchen in Sandhausen geschlagen geben. Nachdem die Auer in Hälfte eins zweimal um einen Strafstoß gebracht wurden, traf nach dem Wechsel Tiffert ins eigene Netz sowie Wooten nach einem Konter vor dem Ende. Die Veilchen hatten in Hälfte 2 nicht mehr viel zuzusetzen und verloren am Ende auch verdient diese Partie.

Das Spiel begann in den ersten Minuten sehr gemächlich, beide Teams tasteten sich ab. Den ersten Höhepunkt gab es in der 8. Spielminute. Die erste Ecke für die Veilchen bekam Vunguidica im Strafraum an den Arm und verhindert so eine Chance für die Auer. Die Pfeife blieb allerdings stumm, der fällige Elfmeter aus.

In der Folge passierte weiterhin relativ wenig auf dem Rasen, Torschüsse auf beiden Seiten waren Fehlanzeige. So plätscherte die Partie dahin bis zum nächsten Patzer des Unparteiischen. Köpke wurde mit einem Pass steil in den Strafraum der Heimelf geschickt, wo Knipping ihn unfair vom Ball trennte. Wiederum blieb der fällige Pfiff zum Strafstoß aus, unerklärlich (34.).

Bis zum Seitenwechsel herrschte dann wieder Tristesse auf dem Platz, so dass es pünktlich zum Pausentee ging. 

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Tiefschlag für die Veilchen. Nach der zweiten Ecke für die Heimelf bekam Tiffert den Ball kurz vor dem Tor unglücklich ab und traf ins eigene Netz, Männel hatte keine Chance das zu verhindern (50.).  

Nun wurde es schwer für die Auer, die Sandhäuser sind dafür bekannt, hinten sicher zu stehen und schnell zu kontern. Das sollte schon kurze Zeit später beinahe das zweite Tor bringen, Höler traf nur kurz nach der Führung aus Nahdistanz die Unterkante des Auer Tores.

Die Veilchen warfen in der Folge alles nach vorn und liefen 15 Minuten vor dem Ende in zwei schnelle Konter. Beim ersten zielte Wooten noch zu ungenau und schob frei vor Männel die Kugel links vorbei, beim zweiten nur kurz danach, hatte er keine Mühe aus rund 8m am schon geschlagenen Auer Schlussmann vorbei einzuschieben (76.).

Damit war eine Vorentscheidung gefallen, es sollte in den Schlussminuten nichts mehr passieren. Die Heimelf stand sicher, machte selbst nicht mehr viel nach vorn. Unsere Veilchen fanden keinen Mittel das Ruder herumzureissen, so blieb es beim 2:0 für die Sandhäuser. Nun gilt es im Heimspiel gegen Greuther Fürth am Freitag (10.02.2017) die nächsten Punkte zu holen.

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto. Sven Sonntag - PicturePoint

04.02.2017 14:54


Aktuelle Mitgliederzahl

9294

Mitgliedsantrag

Werbung

Social Media