Der Spielbericht 2. Bundesliga 2016/17 – 15. Spieltag

Datum: 04.12.2016 13:30 Uhr

0:4
FC Erzgebirge Aue VfB Stuttgart
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

Stuttgart zu stark: Mit 0:4 unterlagen unsere Veilchen gegen den Bundesligaabsteiger aus Stuttgart.

Die Treffer erzielten dabei Baumgartl und Gentner, nach dem Wechsel traf Mane doppelt. Die Auer hatten auch ihre Chancen, scheiterten aber wiederholt den eigenen Nerven oder Langerak im Tor der Gäste. 

Die Partie begann mit stürmischen Auern, die den Gästen aus Schwaben sofort zeigen wollten, wer hier Herr im Haus ist. So gehörten die ersten gefährlichen Aktionen auch unseren Veilchen, die jedoch noch keine Torgefahr zeigten.

Leider brachte die erste Szene der Stuttgarter im Auer Strafraum gleich das frühe Gegentor. Eine Ecke von Öczan köpfte Baumgartl aus Nahdistanz in die Maschen (13.). Unsere Veilchen hatten den Schock sofort verdaut, bereits im direkten Gegenzug hatte Kvsic die Riesenchance zum Ausgleich. Sein Schuss nach einem kurzen Solo klatschte aus rund 16m an die Querlatte (14.).

Leider kassierten die Auer nur wenig später einen erneuten Gegentreffer. Eine Flanke von  Asano nahm Gentner Volley und traf aus spitzem Winkel ins Tor (24.). Dieser Treffer wirkte lange nach, die Veilchen hatten Mitte der ersten Hälfte kaum etwas nennenswertes entgegenzusetzen. 

Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es dann doch nochmal turbulent. Kvesic hätte die Auer wieder ins Spiel bringen können, nach einem Klassesolo von Adler stand er bei dessen Paß 10m vor dem Tor zentral völlig frei, drosch die Kugel jedoch über die Querlatte statt ins Netz. Kurz darauf tauchte Adler allein vor Langerak auf, konnte sich jedoch nicht gegen diesen durchsetzen. So blieb es bis zur Pause beim 0:2.

Die zweite Hälfte zeigte sofort eine voll motivierte Auer Mannschaft, die die Gäste unter Druck setzten und bereits nach wenigen Sekunden in Person von Kvesic, der allein vor Langerek auftauchte aber an diesem scheiterte. Nachdem Nazarov kurz darauf auch in Langerak seinen Meister fand, konnten sich die Stuttgarter etwas befreien, ohne aber selbst konsequent nach vorn zu spielen.

Das Dilemma der Auer heute zeigten die Gäste in der 67. Minute, als sie eiskalt ihre dritte Chance zum dritten Treffer nutzten. Terodde spielte Mane vor dem Tor frei, der umkurvte Haas und schob den Ball aus 8m ins Netz (67.). Zehn Spielminuten später setzte wiederum Mane ergebnistechnisch den Schlusspunkt, wiederum legte Terodde, diesmal mit dem Kopf, auf den schnellen Stuttgarter ab, der aus Nahdistanz die Kugel ins Netz schoss (76.).

Die letzten Minuten liefen dann ohne weitere Höhepunkte herunter, ein Kopfball von Adler stellte Langerak noch vor Probleme, er hielt seinen Kasten jedoch am heutigen Tage sauber. So blieb es bei der deutlichen Niederlage gegen den Bundesligaabsteiger aus Schwaben und der Verpflichtung, dass es nächste Woche gegen Kaiserslautern deutlich besser werden muss in Angriff und Abwehr.  

Bilder vom Spiel   PK nach dem Spiel

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

FCE-Audioservice zum Heimspiel der Veilchen gegen den VfB Stuttgart

                                     PRÄSENTIERT VON DER ERZGEBIRGSSPARKASSE
                                                                    &
                                    OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER
                               


FCE-Cheftrainer PAVEL DOTCHEV
- der Ausblick auf das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart


- Blick aufs Personal und Fokus auf den Sonntag


Aus dem Veilchen-Lager meldet sich CHRISTIAN TIFFERT zum Spiel gegen den VfB Stuttgart


Wichtige Informationen zum Spiel FC Erzgebirge Aue - VfB Stuttgart
- Stand 3.12.16 - das Spiel ist mit 10.000 verkauften Tickets ausverkauft.
- es wird damit gerechnet, dass alle Restkarten in Kürze verkauft sein werden
- eine Anreise ohne gültiges Ticket ist zwecklos
- einzig die Kasse 4 am Haupteingang wird am Sonntag als Hinterlegungskasse geöffnet
- Einlassbeginn ist 11:30 Uhr
- FCE-FanShop und Biergarten auf dem Stadionvorplatz sind ab Einlassbeginn geöffnet

 

Anreise FCE-Fans
- es wird generell eine frühe Anreise empfohlen
- bei Zuganreise mit der Erzgebirgsbahn bis Haltepunkt am Stadion
- Zugang zum Stadion im Bereich Haupteingang (SÜDTRIBÜNE mit Eingang zu B1 und C/D/E)
   und WESTTRIBÜNE (neue Fantribüne mit den Blockbereichen O/P und A/B)
- nach Spielende kann es bei der Abreise zu Verzögerungen kommen  

 

Anreise Gästefans
- über Autobahn A9 zur Autobahn A72
- die A72 an der Abfahrt Hartenstein verlassen; weiter Richtung Aue; Ausschilderung beachten
- Parkplatz ‚B169‘ am 'Lößnitzer Eingang ausschließlich für Gästefans reserviert
  (gebührenpflichtig; 3,00 Euro)
- Eingang für Gästefans ist der ‚Lößnitzer Eingang'


Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 13.Spielstand: 0:1
Timo Baumgartl
 18.Spielstand: 0:1
Dimitrij Nazarov
 24.Spielstand: 0:2
Christian Gentner
 40.Spielstand: 0:2
M. Zimmermann
 41.Spielstand: 0:2
Carlos Manuel Mané
 43.Spielstand: 0:2
Nicky Adler
 45.Spielstand: 0:2
Abpfiff 1. Halbzeit
 46.Spielstand: 0:2
Anpfiff 2. Halbzeit
 46.Spielstand: 0:2
Kevin Großkreutz kommt für Berkay Özcan
 67.Spielstand: 0:3
Carlos Manuel Mané
 72.Spielstand: 0:3
Cebio Soukou kommt für Mario Kvesic
 73.Spielstand: 0:3
Jean Zimmer kommt für Takuma Asano
 75.Spielstand: 0:3
Mirnes Pepic
 76.Spielstand: 0:4
Carlos Manuel Mané
 80.Spielstand: 0:4
Hajime Hosogai kommt für Christian Gentner
 83.Spielstand: 0:4
Philipp Riese kommt für Dimitrij Nazarov
 83.Spielstand: 0:4
Louis Samson kommt für Christian Tiffert
 90.Spielstand: 0:4
Schlusspfiff

Tore

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Haas - Hertner - Fandrich - Pepic - Adler - Kvesic (72. Soukou) - Rizzuto - Sušac - Breitkreuz - Nazarov (83. Riese) - Tiffert (83. Samson)
Auswechselbank: Seidel, Kalig, Wegner, Riese, ??, Soukou, Samson
Trainer: Pavel Dotchev

Aufstellung: VfB Stuttgart

Langerak - Insua Zapata - Baumgartl - Terodde - Asano (73. Zimmer) - Mané - Gentner (80. Hosogai) - Pavard - Zimmermann - Özcan (46. Großkreutz) - Kaminski
Auswechselbank: Grahl, Sunjic, Zimmer, Hosogai, Grgic, Klein, Großkreutz
Trainer: Hannes Wolf

Stadion und Zuschauer

Stadion:Sparkassen Erzgebirgsstadion
Zuschauer:10000
Schiedsrichter:Jens Jablonski