Der Spielbericht 2. Bundesliga 2016/17 – 10. Spieltag

Datum: 23.10.2016 13:30 Uhr

1:3
FC Erzgebirge Aue 1. FC Union Berlin
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

Vermeidbare Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin

Trotz einer guten spielerischen Leistung verloren unsere Veilchen mit 1:3 gegen Union Berlin. Dabei war man über eine Stunde die klar bessere Mannschaft, brachte sich allerdings selbst mit vermeidbaren Gegentoren um den verdienten Lohn. Kvesic hatte die Auer in Führung gebracht, Kreilach vor der Pause ausgeglichen. Nach dem Wechsel erzielten wiederum Kreilach und Skrzybski die weiteren Treffer für die Gäste aus der Hauptstadt.  

Die ersten Spielminuten gehörten den druckvoll beginnenden Gästen aus der Hauptstadt. In der ersten Viertelstunde waren unsere Veilchen mit Abwehrarbeit beschäftigt, offensiv war man dadurch noch nicht zu sehen. Die Defensive stand zwar sehr unter Druck, liess allerdings keine Torchance zu. 

Mit der ersten Aktion der Auer wurde es gefährlich für Busk im Tor der Unioner. Kvesic zog aus vollem Lauf aus rund 24m ab, der Torwart lenkte die Kugel mit den Fingerspitzen um den rechten Pfosten. 

Auch die nächsten beiden Offensivaktionen gehörten Kvesic. Zunächst scheiterte er wiederum mit einem Distanzschuss an Busk, kurz darauf war dieser machtlos gegen den Veilchenstürmer. Kaufmann konnte sich rechts durchsetzen, zog in die Mitte, passte flach in die Strafraummitte zu Kvesic. Dieser fackelte nicht lange und schob den Ball in die linke untere Ecke zur umjubelten Führung (20.). 

Die Veilchen hatten die Partie nun vollends im Griff, die Berliner kamen kaum zu Angriffen. Was man der Heimelf vorwerfen muss, aus der ganzen Überlegenheit wurde schlussendlich zu wenig gemacht. So kam es, wie es im Fussball meist kommt, aus dem Nichts erzielten die Gäste den Ausgleich. Dass bei der Freistossflanke von Daube, Hosiner im Abseits stand und so der Treffer irregulär war, macht es nur umso unschöner. Kreilach hatte nach der Kopfballablage aus Nahdistanz keine Mühe die Kugel unter zu bringen (41.). So ging es mit dem, für den Gast schmeichelhaften Unentschieden, in die Kabinen. 

Die zweite Hälfte brachte zunächst keine Änderung im Spielverlauf. Unsere Veilchen hatten den Gegner und die Partie im Griff, versäumten es weiterhin, mehr Kapital aus der Überlegenheit zu schlagen. 

Hatte man im ersten Abschnitt schon die gesehen, wie schnell es gehen kann wenn man selbst seine Möglichkeiten nicht nutzt, wurde es nun ganz bitter. Bei einem Rückpass auf Haas misslang diesem der Schlag nach vorne zum Mitspieler. Kreilach hatte keine Mühe den Ball von der Strafraumgrenze im leeren Tor unterzubringen (62.). 

Die Veilchen wirkten geschockt, irgendwie war der Faden plötzlich weg. Da die Gäste sich nun nur noch auf das halten des Vorsprungs konzentrierten hatten die Veilchen zwar ein optisches Übergewicht, jedoch Chancen zum Ausgleich erspielte man sich keine Nennenswerten. 

Den Deckel drauf machten die Gäste aus Berlin in der 82. Minute. Skrzybski sah, dass Hass zu weit vor seinem Tor stand und überlupfte diesen aus rund 20m zum 3:1 Endstand. Die letzten Minuten liefen dann ohne weitere Höhepunkte herunter. Am Ende eine bittere, weil absolut unnötige Niederlage gegen einen keinesfalls besseren Gegner. 

Bilder vom Spiel  Stimmen zum Spiel

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: Sven Sonntag - PicturePoint

FCE-Audioservice vor dem Heimspiel der Veilchen gegen den 1. FC Union

                 PRÄSENTIERT VON DER ERZGEBIRGSSPARKASSE
                                                 &
                OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER


FCE-Cheftrainer PAVEL DOTCHEV
- wir freuen uns auf das Ostderby gegen Union

- wir brauchen uns nicht zu verstecken 

Stimmen aus dem Veilchen-Lager zur Partie gegen den 1. FC Union
CHRISTIAN TIFFERT
- freut sich, dass er nach abgesessener Sperre wieder loslegen darf

DANIEL HAAS
- es geht gegen meinen Ex-Verein

Wichtige Infos zum Spiel FC Erzgebirge - 1. FC Union Berlin

  • es wird generell eine frühe Anreise empfohlen
  • ab 11:00 Uhr wird B 169 ab Kreuzung McDonald's in Fahrtrichtung Lößnitz gesperrt
  • Anfahrt B 169 aus Richtung Lößnitz nach Aue möglich
  • Einlass am Spieltag ab 11:30 Uhr
  • rund 9.400 Eintrittskarten verkauft; davon ca. 1.500 Gästekarten (Stand 21.10.16)
  • Restkarten und hinterlegte Karten (z. Bsp. f. Schiedsrichter) am Spieltag ausschließlich an
  •  Kasse 4 am Haupteingang; allen anderen Kassen bleiben geschlossen
  • FCE-FanShop, Biergarten und Gaststätte 'Stadionblick' ab Einlassbeginn geöffnet

 

Anreise FCE-Fans:

  • wegen Sperrung der B 169 ab Kreuzung McDonald's in Fahrtrichtung Lößnitz wird zur An- und Abreise über den Autobahnzubringer (S 255) geraten
  • Inhaber von FCE-Parkkarten 2016-2017 müssen diese an der Kreuzung McDonald's   für die Weiterfahrt zu den jeweiligen Parkplätzen bereithalten
  • bei Zuganreise mit der Erzgebirgsbahn bis Haltepunkt am Stadion

 

Anreise Gästefans:

  • über den Autobahnzubringer von der A 72 in Richtung Lößnitz/Aue
  • Ausschilderung zum Gästeparkplatz folgen; Gästeparkplatz in Lößnitz ist gebührenpflichtig vom Gästeparkplatz fahren ab 11:15 Uhr Shuttlebusse zum Sparkassen-Erzgebirgsstadion und nach Spielende wieder zurück
  • Lößnitzer Eingang‘ ausschließlich für Gästefans geöffnet
  • Parkplatz B 169 (P9) ausschließlich für Gäste-Fanbusse und Teilnehmer der Union-Biker-Tour reserviert
  • für Bahnanreisende verkehren Shuttlebusse vom Bhf. Aue zum Sparkassen- Erzgebirgsstadion und nach Spielende wieder zurück

 

 

 

Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 11.Spielstand: 0:0
Toni Leistner
 20.Spielstand: 1:0
 Tor durch Mario Kvesic
 24.Spielstand: 1:0
Emanuel Pogatez kommt für Toni Leistner
 41.Spielstand: 1:0
Julian Riedel
 41.Spielstand: 1:1
Damir Kreilach
 45.Spielstand: 1:1
Abpfiff 1. Halbzeit
 46.Spielstand: 1:1
Anpfiff 2. Halbzeit
 63.Spielstand: 1:2
Damir Kreilach
 64.Spielstand: 1:2
Simon Hedlund kommt für Philipp Hosiner
 73.Spielstand: 1:2
Mirnes Pepic kommt für Christian Tiffert
 78.Spielstand: 1:2
Simon Skarlatidis kommt für Fabio Kaufmann
 80.Spielstand: 1:2
K. Redondo kommt für Collin Quaner
 82.Spielstand: 1:3
Steven Skrzybski
 83.Spielstand: 1:3
Dimitrij Nazarov kommt für Louis Samson
 90.Spielstand: 1:3
Schlusspfiff

Tore

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Haas - Rizzuto - Breitkreuz - Riedel - Hertner - Tiffert (73. Pepic) - Samson (83. Nazarov) - Kaufmann (78. Skarlatidis) - Kvesic - Soukou - Köpke
Auswechselbank: Jendrusch, Fandrich, Kalig, Pepic, Nazarov, Riese, Skarlatidis
Trainer: Pavel Dotchev

Aufstellung: 1. FC Union Berlin

Busk - Puncec - Pedersen - Fürstner - Daube - Hosiner (64. Hedlund) - Kreilach - Quaner (80. Redondo) - Skrzybski - Trimmel - Leistner (24. Pogatez)
Auswechselbank: Mesenhöfer, Quiring, Pogatez, Hedlund, Redondo, Lenz, Zejnullahu
Trainer: Jens Keller

Stadion und Zuschauer

Stadion:Sparkassen Erzgebirgsstadion
Zuschauer:10000
Schiedsrichter:Benjamin Brand