Der Spielbericht 3. Liga – 32. Spieltag

Datum: 01.04.2016 20:30 Uhr

0:3
1. FC Magdeburg FC Erzgebirge Aue
Auswählen: Spielbericht Vorbericht

3:0 Sieg in Magdeburg!!

3:0 in Magdeburg, die Tore allesamt in der ersten Hälfte erzielt, im Stile einer Spitzenmannschaft erledigten die Veilchen die schwere Aufgabe bei einem direkten Verfolger um die ersten Plätze und bleiben damit auf dem zweiten Platz der dritten Liga. Wiederum Köpke, diesmal mit einem Doppelpack sowie Skarlatidis erzielten dabei die Treffer für die Auer. 

Gleich mit dem Anpfiff setzten die Gastgeber aus Magdeburg zum Sturmlauf an. Man hatte förmlich das Gefühl, dass sie den Gästen aus Aue sofort die Kugel ins Netz legen wollten. Die Abwehr der Veilchen wackelte auch bedenklich in der ersten Viertelstunde, vor allem produzierte der Gast etliche Freistösse in der gefährlichen Zone um den eigenen Strafraum. 

Wie das dann allerdings immer so ist, mit der ersten gefährlichen Aktion vor dem Tor von Glinker schlug der neue Goalgetter der Veilchen eiskalt zu. Skarlatidis bediente Köpke von rechts mit einem Flachpass in die Mitte, den dieser perfekt mitnahm, sich um Handke drehte und Glinker den Ball durch die Hosenträger zur Führung knallte (18.). 

Die Heimelf wirkte nur kurz geschockt, zog sofort wieder ihr Spiel auf und drückte die Gäste in den eigenen Strafraum. Weiterhin gab es reichlich Standards gegen die Auer, Freistösse und Ecken segelten immer wieder gefährlich vor das Tor. 

Ironie des Schicksals oder eiskaltes Können, jedenfalls brachte die dritte Ecke für die Magdeburger den zweiten Treffer für die Veilchen. Löhmannsröben wollte die abgewehrte Ecke aus 20m ins Auer Tor schiessen, verfehlte den Ball dabei und Skarlatidis setzte zum Sturmlauf an über das gesamte Feld, bediente kurz vor dem 16er den mitgelaufenen Köpke, der wieder cool blieb und Glinker beim Schuss aus 12m keine Abwehrchance liess (38.). 

Das nun alles für die Auer lief, konnte man nur wenige Minuten später sehen. Die Heimelf hatte etliche Versuche aus Freistössen oder Ecken ein Tor zu erzielen, die Veilchen nutzten ihren ersten. Eine Ecke von rechts kam nach der Abwehr postwendend zurück in die Mitte, Glinker wehrte zu kurz ab und Skarlatidis knallte den Ball aus 12m ins rechte obere Eck (44.). 

Die zweite Hälfte begannen beide Teams unverändert, das Spiel lief jetzt relativ ausgeglichen weiter. Die Gäste setzten den einen oder anderen Konter, blieben immer gefährlich, während die Magdeburger keine Lücke in der Auer Abwehr finden konnten. Die beste Chance der Gastgeber vereitelte Riese auf der Linie, auf der anderen Seite hatte Kvesic Sekunden zuvor mit einem direkten Freistoss aus 20m nur den rechten Pfosten getroffen. 

Die letzten Minuten spielten die Veilchen die Partie souverän herunter, es passierte nichts mehr vor der Kulisse von 21.812 Fans, darunter auch 2.000 aus dem Erzgebirge. Mit dem Schlusspfiff war allen klar, dass dies ein eminent wichtiger Sieg war, der allerdings nur etwas nützt, wenn er nächste Woche am Sonnabend im Sparkassen-Erzgebirgsstadion gegen Bremen II weiter veredelt wird. 

 

Spielbericht: Robert Scholz.
Foto: PicturePoint

Bilder vom Spiel  Stimmen zum Spiel

FCE-Audioservice zum Spiel 1. FC Magdeburg - FC Erzgebirge Aue

              PRÄSENTIERT VON DER ERZGEBIRGSSPARKASSE
                                              &
             OFFICESTAR GRZANNA BÜRO-SERVICE IN LAUTER

 

 

FCE-Sportdirektor STEFFEN ZIFFERT


Veilchen-Cheftrainer PAVEL DOTCHEV
- wir befinden uns auf der Zielgeraden



- Atmosphäre ähnlich wie in Dresden, das Spiel jedoch nicht; personell keine Sorgen

 

Aus dem Veilchen-Lager melden sich NICKY ADLER

 

CHRISTIAN TIFFERT

Liveticker

 1.Spielstand: 0:0
Anpfiff 1. Halbzeit
 18.Spielstand: 0:1
 Tor durch Pascal Köpke
 24.Spielstand: 0:1
Adam Sušac
 38.Spielstand: 0:2
 Tor durch Pascal Köpke
 44.Spielstand: 0:3
 Tor durch Simon Skarlatidis
 45.Spielstand: 0:3
Pascal Köpke
 45.Spielstand: 0:3
Steffen Puttkammer
 76.Spielstand: 0:3
Cebio Soukou kommt für Simon Skarlatidis
 77.Spielstand: 0:3
Tarek Chahed kommt für Sebastian Ernst
 78.Spielstand: 0:3
Max Wegner kommt für Pascal Köpke
 86.Spielstand: 0:3
Louis Samson kommt für Mario Kvesic

Tore

Aufstellung: 1. FC Magdeburg

Glinker - Handke - Löhnannsröben - Puttkammer - Farrona Pulido - Hammann - Beck - Butzen - Sowislo - Ernst (77. Chahed) - Altiparmak
Auswechselbank: Tischer, Bankert, Kruschke, Niemeyer, Chahed, Butzen, Malone, Brandt, Handke
Trainer: Jens Härtel

Aufstellung: FC Erzgebirge Aue

Männel - Hertner - Adler - Skarlatidis (76. Soukou) - Köpke (78. Wegner) - Kvesic (86. Samson) - Riese - Rizzuto - Sušac - Breitkreuz - Tiffert
Auswechselbank: Seidel, Riedel, ??, Wegner, Soukou, Könnecke, Samson
Trainer: Pavel Dotchev

Stadion und Zuschauer

Stadion:MDCC-Arena
Zuschauer:21812
Schiedsrichter:Guido Winkmann