Aktuelles

Co-Sponsoren Albin Mayer und Hendrik Behnsen: „Fitness steigern, Verletzungen vorbeugen”

Ab dieser Saison verstärkt die Orthopädietechnik Mayer & Behnsen GmbH mit Hauptsitz in Zwönitz als Co-Sponsor die Veilchenfamilie. Am 31. August besiegelten die Geschäftsführer Albin Mayer und Hendrik Behnsen die neue Partnerschaft.

Das erzgebirgische Unternehmen beschäftigt 34 Mitarbeiter und ist fokussiert auf Prothesen und Orthesen, Reha-Technik und Orthopädieschuhe. Das Team ist hoch spezialisiert und bekannt dafür, Lösungen für schwierige Aufgaben zu finden. Dafür wurde unter anderem ein Compressions-Center für die lymphologische Versorgung eingerichtet. In Zwönitz sowie in Thalheim und Marienberg gibt es Sanitätshäuser mit angeschlossenen Werkstätten. Einen guten Ruf besitzt die Marke seit langem; so gibt es die Firma Behnsen in Thalheim bereits seit 1931, Albin Mayer gründete seinen Betrieb 1991. Seit 18 Jahren gehen die Partner als Mayer & Behnsen zusammen. Von ihrer Kompetenz profitieren namentlich auch Sportler, wie zum Beispiel die Thalheimer Ringer, deutsche Paralympicsathleten sowie Ski-Asse. Nun auch Fußballprofis und weitere Sportler beim FC Erzgebirge zu unterstützen, diese Idee kam beiden erzgebirgischen Unternehmern bereits vor einer Weile, wie Albin Mayer erzählt: „Wir gehen seit etwa 2004 öfters zu den Heimspielen, ich selbst bin seit zwei Jahren FCE-Mitglied. Vielleicht hat das Erlebnis, im Mai beim entscheidenden Auswärtsspiel in Köln mitgefeiert zu haben, den letzten Impuls gegeben, jedenfalls suchten wir im Sommer das Gespräch mit dem Verein. Als da Enrico Barth fragte, was wir für die Auer Fußballer tun könnten, dachten wir gemeinsam mit den Physiotherapeuten des Vereins nach.” Erste Ergebnisse sind bereits seit vorigem Monat wirksam. So wurde der komplette Zweitligakader mit CEP-Sportsocks ausgestattet, um die Fitness zu erhalten, wie Hendrik Behnsen erläutert: „Sie bringen mehr Sauerstoff in die Blutbahn und steigern so die Leistung. Nach dem Spiel wird Laktat mit diesen Kompressionssocken effektiver abgebaut, der Halt im Schuh, die Bewegungskoordination und die Verletzungsprophylaxe werden verbessert.” Im Kontakt mit den Aue-Physios Jens Borchert und Frank Schubert wurde zudem überlegt, wie man die Regeneration nach Verletzungen fördern könne. Danach stellte Mayer & Behnsen einen Lymphamat-Gradienten kostenfrei zur Verfügung, den Sebastian Hertner als erster testete, zumal er aus seiner Münchner Zeit schon beste Erfahrungen mit dem Hightech-Gerät besitzt. „Es dient nach dem Spiel der Muskelentspannung und dem Laktatabbau, der Sauerstoffgehalt des Bluts wird um ein Fünftel verbessert. Bei Verletzungen wird der Abbau von Lymphflüssigkeit beschleunigt”, erläutert Hendrik Behnsen und betont zugleich, die manuelle Behandlung durch die Physiotherapeuten bleibe das A und O. „Moderne Technik kann aber helfen, Heilungsprozesse zu verkürzen, sodass die Spieler früher wieder fit sind.” In Planung sind nun spezielle Fußeinlagen für die Spieler, um Verletzungen vorzubeugen. „Ziel ist, ein komplettes Paket zu schnüren, um die medizinische Abteilung unter Athletiktrainer Werner Schoupa mit unseren Kompetenzen zu unterstützen”, umreißt Albin Mayer das gemeinsame Konzept mit dem FCE. „Bei all dem sind wir, so wie etliche unserer Mitarbeiter, natürlich mit dem Herzen dabei. Wenn unsere Veilchen gewinnen, ist die Stimmung überall im Erzgebirge gut und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist der Auer Verein ja inzwischen auch.” (OS)

www.mayer-behnsen.de

www.fc-erzgebirge.VIP

Text & Foto: Olaf Seifert

14.09.2016 08:29


Aktuelles Spiel Testspiel

16.01.18 (Di)  18:00 Uhr
:
FC Erzgebirge Aue
FC Rot-Weiß Erfurt

Werbung

Bau-Report

Twitter

Aktuelle Mitgliederzahl

6762

Werbung

Social Media